Discussion:
Klimaschwindel endlich gestoppt: Trump sagt dem Klimaschutz goodbye
(zu alt für eine Antwort)
Robert Zimmermann
2017-03-30 07:00:52 UTC
Permalink
Raw Message
Washington (dpa). US-Präsident Donald Trump hat mit einer radikalen
Abkehr von der Klimapolitik seines Vorgängers scharfe internationale
Kritik ausgelöst. Trump mache sich zum "Totengräber der Zukunft", sagte
Grünen-Chefin Simone Peter. China, der weltgrößte Treibhaus-Produzent,
kündigte an, sich auch weiterhin an seine Klimaschutz-Zusagen zu halten.
Trump hatte ein umstrittenes Dekret unterzeichnet. Es sieht vor,
zentrale Bestimmungen zum Klimaschutz aufzuweichen oder abzuschaffen.
Die meisten Kritiker glauben jedoch, dass Trump den weltweiten Klimakurs
damit nicht zu ändern vermag.


In den USA endet der linksgrüne Klimaschwindel. Es wurde Zeit!

Robert
Carsten Thumulla
2017-03-30 07:21:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Robert Zimmermann
Washington (dpa). US-Präsident Donald Trump hat mit einer radikalen
Abkehr von der Klimapolitik seines Vorgängers scharfe internationale
Kritik ausgelöst. Trump mache sich zum "Totengräber der Zukunft", sagte
Grünen-Chefin Simone Peter. China, der weltgrößte Treibhaus-Produzent,
kündigte an, sich auch weiterhin an seine Klimaschutz-Zusagen zu halten.
Trump hatte ein umstrittenes Dekret unterzeichnet. Es sieht vor,
zentrale Bestimmungen zum Klimaschutz aufzuweichen oder abzuschaffen.
Die meisten Kritiker glauben jedoch, dass Trump den weltweiten Klimakurs
damit nicht zu ändern vermag.
In den USA endet der linksgrüne Klimaschwindel. Es wurde Zeit!
Freue Dich nicht zu früh. Wir werden bald CO2 sparen müssen, damit es
nicht zu kalt wird.


Carsten
--
"Erzähl einem Kind nie, dass es kein Mathe braucht, wenn es Journalist
werden möchte."
deedl
Thomas Alert
2017-03-30 08:45:31 UTC
Permalink
Raw Message
Wenn China als weltweit grösster CO2-Produzent weit vor den USA sagt, es
wolle den Ausstoss verringern, dann ist dort wesentlich mehr getan als die
pillepalle Pupserei in den USA ausmacht.
In den USA gibt es keine ökologische Katastrophe wie in China, wo alle
Städte täglich in braunem Qualm ersticken und man nicht mehr atmen kann.

Der Ami hat andere Probleme, wie die üble Sauerei des Fracking! Wenn man
in Alaska wieder Öl bohren darf, dann hört das Fracking hoffentlich auf!

Thomas
Georg Wieser
2017-03-30 20:09:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Alert
Wenn China als weltweit grösster CO2-Produzent weit vor den USA sagt, es
wolle den Ausstoss verringern, dann ist dort wesentlich mehr getan als die
pillepalle Pupserei in den USA ausmacht.
In den USA gibt es keine ökologische Katastrophe wie in China, wo alle
Städte täglich in braunem Qualm ersticken und man nicht mehr atmen kann.
gab es früher auch. Und wenn es nicht zwischendurch intelligentere
Lebewesen als den aktuellen Potus gegeben hätte wäre es heute noch so.
Wolfgang Schwanke
2017-03-31 05:35:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Post by Thomas Alert
In den USA gibt es keine ökologische Katastrophe wie in China, wo alle
Städte täglich in braunem Qualm ersticken und man nicht mehr atmen kann.
gab es früher auch. Und wenn es nicht zwischendurch intelligentere
Lebewesen als den aktuellen Potus gegeben hätte wäre es heute noch so.
Er hat nur was gegen "Klimaschutz", aber nicht gegen Umweltschutz.
Jedenfalls hab ich nichts Gegenteiliges gehört oder gelesen.
--
John Peel is not enough

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Carsten Thumulla
2017-03-31 05:54:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Schwanke
Post by Georg Wieser
Post by Thomas Alert
In den USA gibt es keine ökologische Katastrophe wie in China, wo
alle Städte täglich in braunem Qualm ersticken und man nicht mehr
atmen kann.
gab es früher auch. Und wenn es nicht zwischendurch intelligentere
Lebewesen als den aktuellen Potus gegeben hätte wäre es heute noch so.
Er hat nur was gegen "Klimaschutz", aber nicht gegen Umweltschutz.
Jedenfalls hab ich nichts Gegenteiliges gehört oder gelesen.
Sehe ich auch so. Er hat den Wahnsinn erkannt. Vernunft und Unvernunft
werden sich wieder trennen.

Umweltschutz ist auch so ein blödes Wort. Keiner hat was gegen Schonung
der Umgebung, aber die Schützer, Retter...
<http://thumulla.com/home/helfer_warner_schuetzer_retter_--_die_pest_auf_dieser_welt.html>


Carsten
--
"Die eigenen Frauen will der gute Deutsche immer noch selbst belästigen
dürfen."
Margarete Stokowski
Peter Mayer
2017-04-01 09:54:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Robert Zimmermann
In den USA endet der linksgrüne Klimaschwindel. Es wurde Zeit!
Ob die Theorie des Klimawandels ein Schwindel ist oder nicht,
entscheidet nicht die Politik sondern die Naturgesetze. Ähnliches hat
die Politik/Kirche mal im Mittelalter versucht mit dem geozentrischen
Weltbild. Okay, in den USA soll ja auch ein Politiker per Gesetz Pi als
3 festsetzen wollen. Ein intellektueller Tiefflieger wie Trump kann
natürlich auch glauben, dass er naturwissenschaftliche Gesetze per
Dekret (zu einem demokratisch zustandegekommenen Gesetz reicht es ja bei
Trump nicht) festlegen könnte. Das würde auch seinem Narzismus entsprechen

Aber ansonsten entscheidet immer noch die Wirklichkeit, die Natur und
die Naturgesetze, ob der Klimawandel stattfindet oder nicht und wenn ja,
was die Ursachen dafür sind. Und darüber kann nicht abgestimmt werden
und weder Putin noch Trump können das ändern, auch wenn sie in ihrem
Größenwahn das glauben und ihre Speichellecker das bejubeln. Dass einige
Jahrhunderte nach der Aufklärung sowas betont werden muss, ist ein
Trauerspiel. Aber Einstein soll schon gesagt haben: "Zwei Dinge sind
unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem
Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher"

Gruß Peter
Ina Koys
2017-04-01 11:33:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Mayer
Post by Robert Zimmermann
In den USA endet der linksgrüne Klimaschwindel. Es wurde Zeit!
Ob die Theorie des Klimawandels ein Schwindel ist oder nicht,
entscheidet nicht die Politik sondern die Naturgesetze.
Ja. Aber die Leute, die derlei hier immer mal wieder posten,
interessiert das nicht. Die glauben an nichts außer die Steigerung ihrer
jämmerlichen Bedeutung durch die Aufregung, die sie zu erzeugen hoffen.
Andere sind sicher, dass ihre persönlichen Gedankenexperimente im
Lehnsessel belastbarere Ergebnisse liefern als die leistungsfähigsten
Computer und ein Heer von Wissenschaftlern vor Ort. Da kann man
argumentieren, wenn man sonst nichts zu tun hat, aber ein Ergebnis wird
dabei nicht rauskommen.
Post by Peter Mayer
Aber Einstein soll schon gesagt haben: "Zwei Dinge sind
unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem
Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher"
Es ist nicht oder nur selten Dummheit, sondern der Wunsch zur
Selbstdarstellung, der zu solchen Postings führt.

Ina
--
Es gibt wieder frisches Gemüse!
http://www.koys.de/Gemuese-Abenteuer/
In Wärme und Geschichte:
http://www.VonLuxorNachAbuSimbel.de
Wolfgang Schwanke
2017-04-01 11:42:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ina Koys
Andere sind sicher, dass ihre persönlichen Gedankenexperimente im
Lehnsessel belastbarere Ergebnisse liefern als die leistungsfähigsten
Computer
Ein schneller Computer macht ein falsches Modell nicht richtig.
Er gibt das falsche Ergebnis nur früher aus als ein langsamer Computer.
Post by Ina Koys
und ein Heer von Wissenschaftlern vor Ort.
Die Klimawissenschaft kann derzeitdas irdische Klimageschehen nicht
theoretisch erfassen. Kausale Zusammenhänge sind derzeit
günstigstenfalls Mutmaßungen, viele Zusammenhänge sind noch gar nicht
erforscht. Vorhersagen sind völlig unmöglich. Daran ändert sich auch
nichts, wenn man den aktuellen Stand der Mutmaßungen als Algorithmus
formuliert und in einen Computer stopft, egal wie schnell der ist.

Die Wissenschaft behauptet auch nichts anderes. Die alarmistischen
Katastrophenszenarien kommen ja nicht von Wissenschaftlern, sondern von
Interessengruppen und Lobbys. Von dort kommen auch die Geldforderungen.
--
John Peel is not enough

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Andy Angerer
2017-04-01 13:55:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Schwanke
Post by Ina Koys
Andere sind sicher, dass ihre persönlichen Gedankenexperimente im
Lehnsessel belastbarere Ergebnisse liefern als die leistungsfähigsten
Computer
Ein schneller Computer macht ein falsches Modell nicht richtig.
Er gibt das falsche Ergebnis nur früher aus als ein langsamer Computer.
Post by Ina Koys
und ein Heer von Wissenschaftlern vor Ort.
Die Klimawissenschaft kann derzeitdas irdische Klimageschehen nicht
theoretisch erfassen. Kausale Zusammenhänge sind derzeit
günstigstenfalls Mutmaßungen, viele Zusammenhänge sind noch gar nicht
erforscht. Vorhersagen sind völlig unmöglich. Daran ändert sich auch
nichts, wenn man den aktuellen Stand der Mutmaßungen als Algorithmus
formuliert und in einen Computer stopft, egal wie schnell der ist.
Die Wissenschaft behauptet auch nichts anderes. Die alarmistischen
Katastrophenszenarien kommen ja nicht von Wissenschaftlern, sondern von
Interessengruppen und Lobbys. Von dort kommen auch die Geldforderungen.
Ich weiß, daß Du der Ansicht bist, Ökonomie & Wirtschaft wären das
Wichtigste auf der Welt, hinter dem alles andere gefälligst zurückzustehen
hat. Und daß Du stur auf dieser Ansicht bestehst. Dennoch möchte ich Dir
(und vor allem allen anderen hier) dieses nicht vorenthalten:

<https://www.youtube.com/watch?v=RgIj6XLANtE>
--
Die andere Site
mit den anderen Links
www.angerer-bodenlos.de
Carsten Thumulla
2017-04-01 13:58:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andy Angerer
Ich weiß, daß Du der Ansicht bist, Ökonomie & Wirtschaft wären das
Wichtigste auf der Welt, hinter dem alles andere gefälligst zurückzustehen
hat.
Nein, es ist die Grundlage. Friß mal eine Woche nichts, dann reden wir
weiter.
Post by Andy Angerer
<https://www.youtube.com/watch?v=RgIj6XLANtE>
Grausam! Lesch und Hawking machen sich gerade zum Ei.


Carsten
--
"JETZT ISTS ABER GUT!
Siehst Du die Kameras da oben? Damit kontrolliert der Weihnachtsmann, ob
die Kinder übers Jahr artig waren oder ob er die Rute mitnehmen muß. So
und nun bist Du wieder brav, JA?"
Andy Angerer
2017-04-01 14:15:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Carsten Thumulla
Post by Andy Angerer
<https://www.youtube.com/watch?v=RgIj6XLANtE>
Grausam! Lesch und Hawking machen sich gerade zum Ei.
Ganz genau; totale Schwachköpfe, die beiden!
Gut, daß wir Thumulla haben, denn der weiß Bescheid und blickt durch!
--
Die andere Site
mit den anderen Links
www.angerer-bodenlos.de
Werner Holtfreter
2017-04-01 14:41:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andy Angerer
<https://www.youtube.com/watch?v=RgIj6XLANtE>
Auch der Lesch spricht hier von "Treibhausgasen". Es gibt aber keine
Treibhausgase, denn das Prinzip eines Treibhauses ist die
Verhinderung der Konvektion. Als Physiker hätte er einen korrekten
statt eines populistischen Begriffs verwenden müssen.

Zur Frage, ob die neue Eiszeit, die vor 30 Jahren an die Wand gemalt
wurde oder die Klimaerwärmung, die vor 5 Jahren an die Wand gemalt
wurde, oder die vorsichtshalber nur noch "Klimawandel" genannten
permanenten Veränderungen nun menschengemacht sind oder nicht, sagt
Lesch auch nichts entscheidendes.

Unser Problem ist, dass Politiker und Mainstream-Medien uns so oft
belogen haben, dass wir ihnen nicht mehr glauben, selbst wenn sie
die Wahrheit sagen. Es fehlt uns schlicht an vertrauenswürdigen
Informationen zu dieser Frage.

Und sie lügen immer wieder:

http://uebermedien.de/14272/schock-fuer-maischberger-von-storch-twittert-mit-kontext

--> de.talk.tagesgeschehen
--
Gruß Werner

http://vera-lengsfeld.de/2017/03/12/viele-viele-bunte-einzelfaelle
Carsten Thumulla
2017-04-01 15:52:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Post by Andy Angerer
<https://www.youtube.com/watch?v=RgIj6XLANtE>
Auch der Lesch spricht hier von "Treibhausgasen". Es gibt aber keine
Treibhausgase, denn das Prinzip eines Treibhauses ist die
Verhinderung der Konvektion. Als Physiker hätte er einen korrekten
statt eines populistischen Begriffs verwenden müssen.
So ist es!


[]
Post by Werner Holtfreter
Unser Problem ist, dass Politiker und Mainstream-Medien uns so oft
belogen haben, dass wir ihnen nicht mehr glauben, selbst wenn sie
die Wahrheit sagen. Es fehlt uns schlicht an vertrauenswürdigen
Informationen zu dieser Frage.
So ist es!


ct
Andy Angerer
2017-04-02 10:20:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Carsten Thumulla
Post by Werner Holtfreter
Post by Andy Angerer
<https://www.youtube.com/watch?v=RgIj6XLANtE>
Auch der Lesch spricht hier von "Treibhausgasen". Es gibt aber keine
Treibhausgase, denn das Prinzip eines Treibhauses ist die
Verhinderung der Konvektion. Als Physiker hätte er einen korrekten
statt eines populistischen Begriffs verwenden müssen.
So ist es!
Nein; so ist es nicht.
Ich hab auch schon begründet, warum; nur halt dabei Werners Fup beachtet.
Daß Du selbiges für Dein doofes "so ist es" ignorierst, ist armseelig.
--
Die andere Site
mit den anderen Links
www.angerer-bodenlos.de
Wolfgang Schwanke
2017-04-01 20:11:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andy Angerer
Ich weiß, daß Du der Ansicht bist, Ökonomie & Wirtschaft wären das
Wichtigste auf der Welt, hinter dem alles andere gefälligst
zurückzustehen hat. Und daß Du stur auf dieser Ansicht bestehst.
Das ist nicht meine Ansicht, und ich habe eine solche auch nicht in dem
Posting formuliert, auf das du geantwortet hast.
Post by Andy Angerer
Dennoch möchte ich Dir (und vor allem allen anderen hier) dieses nicht
<https://www.youtube.com/watch?v=RgIj6XLANtE>
Gott Lesch, das übliche Ökogelalle. Dir ist soweit klar dass er in dem
Clip reine Ideologie formuliert? Wenn ja, warum belästigst du mich
damit?
--
John Peel is not enough

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Carsten Thumulla
2017-04-02 05:41:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andy Angerer
Ich weiß, daß Du der Ansicht bist, Ökonomie & Wirtschaft wären das
Wichtigste auf der Welt, hinter dem alles andere gefälligst
zurückzustehen hat. Und daß Du stur auf dieser Ansicht bestehst.
Du unterstellt Blödsinn! Ist das Deine Art, zu diskutieren?


ct
Andy Angerer
2017-04-02 10:14:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Schwanke
Post by Andy Angerer
Ich weiß, daß Du der Ansicht bist, Ökonomie & Wirtschaft wären das
Wichtigste auf der Welt, hinter dem alles andere gefälligst
zurückzustehen hat. Und daß Du stur auf dieser Ansicht bestehst.
Das ist nicht meine Ansicht,
Plötzlich nicht mehr?
Post by Wolfgang Schwanke
und ich habe eine solche auch nicht in dem
Posting formuliert, auf das du geantwortet hast.
Aber schon oft & deutlich genug.
Post by Wolfgang Schwanke
Post by Andy Angerer
Dennoch möchte ich Dir (und vor allem allen anderen hier) dieses nicht
<https://www.youtube.com/watch?v=RgIj6XLANtE>
Gott Lesch, das übliche Ökogelalle. Dir ist soweit klar dass er in dem
Clip reine Ideologie formuliert?
Jaja; schon klar.
--
Die andere Site
mit den anderen Links
www.angerer-bodenlos.de
Carsten Thumulla
2017-04-02 10:26:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andy Angerer
Post by Wolfgang Schwanke
Gott Lesch, das übliche Ökogelalle. Dir ist soweit klar dass er in dem
Clip reine Ideologie formuliert?
Jaja; schon klar.
Wenn das klar ist hättest Du das nicht verlinken müssen.
Wolfgang Schwanke
2017-04-02 11:04:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andy Angerer
Post by Wolfgang Schwanke
Post by Andy Angerer
Ich weiß, daß Du der Ansicht bist, Ökonomie & Wirtschaft wären das
Wichtigste auf der Welt, hinter dem alles andere gefälligst
zurückzustehen hat. Und daß Du stur auf dieser Ansicht bestehst.
Das ist nicht meine Ansicht,
Plötzlich nicht mehr?
Falsch: Noch nie. Unterlasse es einfach in Zukunft, Strohmänner zu
bauen.
--
John Peel is not enough

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Wolfgang Schwanke
2017-04-01 20:31:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andy Angerer
<https://www.youtube.com/watch?v=RgIj6XLANtE>
09:00 - 09:30 deutet er mehr oder weniger direkt an, dass die
Weltwirtschaft auf Versicherungsbetrug beruhe. Außerdem verwechselt der
die Produktion eines Jahres mit den angesammelten Sachwerten vieler
Jahre. Das hättest du echt selbst bemerken können, ehe du diese
schwachsinnige Rede verlinkst.
--
John Peel is not enough

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Andy Angerer
2017-04-02 10:30:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Schwanke
Post by Andy Angerer
<https://www.youtube.com/watch?v=RgIj6XLANtE>
09:00 - 09:30 deutet er mehr oder weniger direkt an, dass die
Weltwirtschaft auf Versicherungsbetrug beruhe. Außerdem verwechselt der
die Produktion eines Jahres mit den angesammelten Sachwerten vieler
Jahre. Das hättest du echt selbst bemerken können, ehe du diese
schwachsinnige Rede verlinkst.
Nö.
Und ich finde die Rede alles andere als schwachsinnig.
Aber da kann sich ja jeder sein eigenes Bild machen; der Link ist ja noch
da.
--
Die andere Site
mit den anderen Links
www.angerer-bodenlos.de
Carsten Thumulla
2017-04-02 11:22:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andy Angerer
Und ich finde die Rede alles andere als schwachsinnig.
Es ist ein Paradebeispiel für ideologische Verblendung.


Carsten
--
Der Klimawandel findet im Fernsehen statt
Erika Cieśla
2017-04-01 14:21:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ina Koys
Post by Peter Mayer
Post by Robert Zimmermann
In den USA endet der linksgrüne Klimaschwindel. Es wurde Zeit!
Zimmermännchen – was laberst Du da für einen Unsinn!
Post by Ina Koys
Post by Peter Mayer
Ob die Theorie des Klimawandels ein Schwindel ist oder nicht,
entscheidet nicht die Politik sondern die Naturgesetze.
Erstens!

Und zweitens ist der Klimawandel mittlerweile doch schon so weit
fortgeschritten, daß wir ihn mit unseren Sinnen bereits wahrnehmen
können! Ja bitte!!! Als ich noch klein war, da hatten wir im Winter
jedes Jahr Schnee – alleweil haben wir im Winter jedes Jahr *KEINEN*
Schnee – ist DAS nicht komisch!

Und nein, das ist kein Wetter! Wetter wäre es, wenn das *MAL* passiert.
Dieser schneefreie Winter ist aber über Jahrzehnte hinweg persistent,
und darum gehört das jetzt zum Klima – punkt!
Post by Ina Koys
Ja. Aber die Leute, die derlei hier immer mal wieder posten,
interessiert das nicht. Die glauben an nichts außer die Steigerung
ihrer jämmerlichen Bedeutung durch die Aufregung, die sie zu erzeugen
hoffen.
Eigentlich geht es um Geld, – genauer gesagt, um Reibach!

Daß ausgerechnet der Trampel den Umweltschutz kassiert macht schon Sinn,
denn seine Komplizen, Betreiber der „schwarzen Energie“, haben sich bei
ihm darüber beklagt, daß die Umweltschutzauflagen ihren Gewinn mindert,
und daß sie das blöd finden. Und Trump ist ja bekanntlich „intellektuell
unauffällig“ und versteht den Sachverhalt nicht – er hört nur „Reibach“,
und dieses Schlüsselwort läßt ihn handeln.
Post by Ina Koys
Post by Peter Mayer
Aber Einstein soll schon gesagt haben: "Zwei Dinge sind unendlich,
das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum
bin ich mir noch nicht ganz sicher"
Es ist nicht oder nur selten Dummheit, sondern der Wunsch zur
Selbstdarstellung, der zu solchen Postings führt.
Nein, das ist es nicht. Nochmal: es geht um die Gewinnmaximierung in der
konventionellen Energiewirtschaft – selbst auf die Gefahr, daß infolge
des abnormal hohen CO₂-Gehalts in der Luft das Biotop zerstört wird, in
dem wir leben.

Anderes Beispiel: China! Und es ist ein gutes Beispiel, denn frei nach
Mister Trampel sollen die Chinesen angeblich die Umwelt erfunden haben.

Die chinesische Administration nennt sich traditionell wohl noch immer
„Kommunistisch“ (was auch von Tagesschausprecher immer wieder gerne
bestätigt wird), doch erinnern mich die realen Verhältnisse dort eher an
was anders!

Sie sind „rote Kapitalisten“, und Monopolisten, und es ist der Staat
daselbst, der hier handelt – es ist nach meinem Empfinden also eine
Spielart vom STAMOKAP! Und sie machen mit ihrer Wirtschaft dasselbe was
alle anderen Kapitalisten auch machen – sie machen Gewinne! Und glaubt
hier irgend einer, daß ausgerechnet die für die Umwelt auch nur einen
Finger krümmen würde, wenn es nicht dringend wäre?

Guckmal: Loading Image...

(Eine Innenansicht der Bauptstadt)

Loading Image...

(Ein Blick auf die Sonne!)

So wie das *DA* aussieht, geht den Chinesen im wahrsten Sinne des Wortes
die Luft zum Atmen aus – will sagen, die haben gar keine anderer Wahl
mehr, DIE MÜSSEN!


Glückauf!
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
| »Wir sind die erste Generation die den Klimawandel spürt – und die
| letzte, die dagegen etwas tun kann!«
|
| (Barack Obama)
Andy Angerer
2017-04-01 14:54:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Post by Ina Koys
Post by Peter Mayer
Ob die Theorie des Klimawandels ein Schwindel ist oder nicht,
entscheidet nicht die Politik sondern die Naturgesetze.
Erstens!
Und zweitens ist der Klimawandel mittlerweile doch schon so weit
fortgeschritten, daß wir ihn mit unseren Sinnen bereits wahrnehmen
können! Ja bitte!!! Als ich noch klein war, da hatten wir im Winter
jedes Jahr Schnee – alleweil haben wir im Winter jedes Jahr *KEINEN*
Schnee – ist DAS nicht komisch!
Das kommt Dir nur so vor, weil Kinder leichter frieren als Erwachsene.
Das sind alles nur Wetterschwankungen; ganz normal das. Hat es außerdem in
der Erdgeschichte immer wieder gegeben; das weißt Du doch.
Post by Erika Cieśla
Und nein, das ist kein Wetter! Wetter wäre es, wenn das *MAL* passiert.
Dieser schneefreie Winter ist aber über Jahrzehnte hinweg persistent,
und darum gehört das jetzt zum Klima – punkt!
Aber jetzt mal ohne Schmarrn:
Du glaubst doch wohl nicht, daß Du mit solchen Argumenten etwas erreichst
bei Leuten, die nicht einmal in der Lage sind, das Schrumpfen der Gletscher
& Polkappen zur Kenntnis zu nehmen? Da kannst Du genauso gut mit Faulschlamm
über die Entstehung der Arten diskutieren; das ist ähnlich sinnvoll.
Post by Erika Cieśla
Post by Ina Koys
Es ist nicht oder nur selten Dummheit, sondern der Wunsch zur
Selbstdarstellung, der zu solchen Postings führt.
Nein, das ist es nicht. Nochmal: es geht um die Gewinnmaximierung in der
konventionellen Energiewirtschaft – selbst auf die Gefahr, daß infolge
des abnormal hohen CO₂-Gehalts in der Luft das Biotop zerstört wird, in
dem wir leben.
Meiomei; Erika!
Es ging in diesem Moment darum, _was zu solchen Postings führt_!
Und das ist entweder Dummheit oder der Wunsch zur Selbstdarstellung.
--
Die andere Site
mit den anderen Links
www.angerer-bodenlos.de
Erika Cieśla
2017-04-01 15:42:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andy Angerer
Erstens! Und zweitens ist der Klimawandel mittlerweile doch schon
so weit fortgeschritten, daß wir ihn mit unseren Sinnen bereits
wahrnehmen können! Ja bitte!!! Als ich noch klein war, da hatten
wir im Winter jedes Jahr Schnee – alleweil haben wir im Winter
jedes Jahr *KEINEN* Schnee – ist DAS nicht komisch!
Das kommt Dir nur so vor, weil Kinder leichter frieren als
Erwachsene.
Das ist Unsinn.

Erstens war ich immer gut angezogen, und zweitens konnte ich damals
Schneemänner bauen; *DAS* geht heute gar nicht mehr.
Post by Andy Angerer
Das sind alles nur Wetterschwankungen;
nein, sind es nicht. Wetter ist das Geschehen im Augenblick,
üblicherweise bezogen auf einen Ord. Das Ausbleiben des Schnees ist aber
ein Ereignis, das sich über mehrere Jahrzehnte hinweg persistiert, und
damit gehört es zum Klima.
Post by Andy Angerer
Und nein, das ist kein Wetter! Wetter wäre es, wenn das *MAL*
passiert. Dieser schneefreie Winter ist aber über Jahrzehnte hinweg
persistent, und darum gehört das jetzt zum Klima – punkt!
Beinah hätte ich mich jetzt aufgeregt – aber ich sehe gerade, da kommt
Post by Andy Angerer
Du glaubst doch wohl nicht, daß Du mit solchen Argumenten etwas
erreichst bei Leuten, die nicht einmal in der Lage sind, das
Schrumpfen der Gletscher & Polkappen zur Kenntnis zu nehmen? Da
kannst Du genauso gut mit Faulschlamm über die Entstehung der Arten
diskutieren; das ist ähnlich sinnvoll.
Ja, DAS ist leider wahr! Da kann ich genau so gut mit meinem Wackel-
dackel reden – der versteht zwar auch nix, aber der nickt wenigstens
mit’m Kopf!
Post by Andy Angerer
Post by Ina Koys
Es ist nicht oder nur selten Dummheit, sondern der Wunsch zur
Selbstdarstellung, der zu solchen Postings führt.
Nein, das ist es nicht. Nochmal: es geht um die Gewinnmaximierung
in der konventionellen Energiewirtschaft – selbst auf die Gefahr,
daß infolge des abnormal hohen CO₂-Gehalts in der Luft das Biotop
zerstört wird, in dem wir leben.
Meiomei; Erika! Es ging in diesem Moment darum, _was zu solchen
Postings führt_! Und das ist entweder Dummheit oder der Wunsch zur
Selbstdarstellung.
Ja, das auch – da hast Du wohl richtig.

Wie auch immer – DAS DA:

Loading Image...

macht mir Sorgen!

Dieses Diagramm zeigt einen seit 400.000 Jahren konstanten CO₂-Gehalt
von ca. 230 ppm bei einer Standardabweichung von ±50 PPM – alle Warm-
und Eiszeiten fanden innerhalb dieser Bandbreite statt. Diese Kurve
weicht seit 1850 (mit der Erfindung der Dampfmaschine) nach oben ab und
hat mit ca. 400 ppm mittlerweile einen Wert erreicht wie vor fünf
Millionen Jahren. Ich bin der Meinung, daß wir umgehend darauf reagieren
sollten, anderenfalls ist die Zukunft auf diesem Planeten mit einem
Überleben der Gattung Mensch nicht vereinbar.

Glückauf!
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
| »Wir sind die erste Generation die den Klimawandel spürt – und die
| letzte, die dagegen etwas tun kann!«
|
| (Barack Obama)
Horst Nietowski
2017-04-01 15:53:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
nein, sind es nicht. Wetter ist das Geschehen im Augenblick,
üblicherweise bezogen auf einen Ord.
Womoeglich gar auf mehrere Orde.
Siegfrid Breuer
2017-04-01 18:11:00 UTC
Permalink
Raw Message
Da kann ich genau so gut mit meinem Wackeldackel reden ? der
versteht zwar auch nix, aber der nickt wenigstens mit?m Kopf!
Also eigentlich Dein idealer Gespraechspartner, Schnatterliese!
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Horst Nietowski
2017-04-01 19:55:23 UTC
Permalink
Raw Message
Wetter ist das Geschehen im Augenblick, üblicherweise bezogen auf einen Ord.
Ina Koys
2017-04-02 07:53:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Post by Andy Angerer
Erstens! Und zweitens ist der Klimawandel mittlerweile doch schon
so weit fortgeschritten, daß wir ihn mit unseren Sinnen bereits
wahrnehmen können! Ja bitte!!! Als ich noch klein war, da hatten
wir im Winter jedes Jahr Schnee – alleweil haben wir im Winter
jedes Jahr *KEINEN* Schnee – ist DAS nicht komisch!
Das kommt Dir nur so vor, weil Kinder leichter frieren als
Erwachsene.
Das ist Unsinn.
Du hast den transparenten Smiley übersehen!

Ina
--
Es gibt wieder frisches Gemüse!
http://www.koys.de/Gemuese-Abenteuer/
In Wärme und Geschichte:
http://www.VonLuxorNachAbuSimbel.de
Erika Cieśla
2017-04-02 09:35:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ina Koys
Post by Erika Cieśla
Post by Andy Angerer
Erstens! Und zweitens ist der Klimawandel mittlerweile doch schon
so weit fortgeschritten, daß wir ihn mit unseren Sinnen bereits
wahrnehmen können! Ja bitte!!! Als ich noch klein war, da hatten
wir im Winter jedes Jahr Schnee – alleweil haben wir im Winter
jedes Jahr *KEINEN* Schnee – ist DAS nicht komisch!
Das kommt Dir nur so vor, weil Kinder leichter frieren als
Erwachsene.
Das ist Unsinn.
Du hast den transparenten Smiley übersehen!
Das kann sein – soweit es diese Stelle hier betrifft. Aber der Text ging
ja noch weiter, und weiter unten hat es dann schon wieder gepaßt.


Glückauf!
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
| »Wir sind die erste Generation die den Klimawandel spürt – und die
| letzte, die dagegen etwas tun kann!«
|
| (Barack Obama)
Fritz
2017-04-02 07:57:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/49/Verlauf_Kohlendioxidgehalt.png/1024px-Verlauf_Kohlendioxidgehalt.png
macht mir Sorgen!
Dieses Diagramm zeigt einen seit 400.000 Jahren konstanten CO₂-Gehalt
von ca. 230 ppm bei einer Standardabweichung von ±50 PPM – alle Warm-
und Eiszeiten fanden innerhalb dieser Bandbreite statt. Diese Kurve
weicht seit 1850 (mit der Erfindung der Dampfmaschine) nach oben ab und
hat mit ca. 400 ppm mittlerweile einen Wert erreicht wie vor fünf
Millionen Jahren. Ich bin der Meinung, daß wir umgehend darauf reagieren
sollten, anderenfalls ist die Zukunft auf diesem Planeten mit einem
Überleben der Gattung Mensch nicht vereinbar.
In dieser Diskussion werden die anderen, nicht minder gefährlichen,
Treibhausgase vollkommen ausgeblendet:

Lachgas, Methan (intensive Tierhaltung), Schwefelhexafluorid,
Stickstofftrifluorid, ....

<https://de.wikipedia.org/wiki/Treibhausgas#Treibhausgase_des_Kyoto-Protokolls>

fup2
--
Fritz
Usenet Akronyme auf Alpenländisch:
PLUMPS = PLONK (im österreichischen Dialekt)
Hierconf(s) ~ DHDDDIDH = do hockn de do de imma do hockn
Fritz
2017-04-02 07:54:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andy Angerer
Du glaubst doch wohl nicht, daß Du mit solchen Argumenten etwas erreichst
bei Leuten, die nicht einmal in der Lage sind, das Schrumpfen der Gletscher
& Polkappen zur Kenntnis zu nehmen? Da kannst Du genauso gut mit Faulschlamm
über die Entstehung der Arten diskutieren; das ist ähnlich sinnvoll.
Damit hast du den Großteil der Pöbler, Stänkerer, Trolle, Klimaleugner,
Rechtsgewirkten, Schreihälse, Kreischer, Cranks, Pack beschrieben!
--
Fritz
Usenet Akronyme auf Alpenländisch:
PLUMPS = PLONK (im österreichischen Dialekt)
Hierconf(s) ~ DHDDDIDH = do hockn de do de imma do hockn
Wolfgang Schwanke
2017-04-02 08:24:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andy Angerer
Du glaubst doch wohl nicht, daß Du mit solchen Argumenten etwas
erreichst bei Leuten, die nicht einmal in der Lage sind, das Schrumpfen
der Gletscher & Polkappen zur Kenntnis zu nehmen?
Es geht nicht darum, das zur Kenntnis zu nehmen, sondern warum uns
Mainstream-Medien mit solchen geographischen Fachthemen belästigen und
es zu einem Riesending aufblasen, das angeblich noch nie dagewesen sei
und an dem du und ich persönlich "schuld" seien.

Dass es nie dagewesen, ungewöhnlich, bedrohlich, und menschengemacht
sei, sind politische & zeitgeistkompatible Wertungen die ich den
Massenmedien definitiv nicht abnehme. Dafür haben die schon zuviele
Fehlleistungen in der gleichen Richtung vollführt.

Dass es passiert, kann derweil durchaus sein. Aber das kann uns allen
egal sein, es sei denn wir wären Gletscherfachleute oder Eskimos. Es
ist wahrscheinlich nicht schlimm, und wahrscheinlich nicht von uns
verursacht sondern der normale Lauf der Natur.
--
John Peel is not enough

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Siegfrid Breuer
2017-04-01 18:11:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Zimmermännchen
Das wusste schon der Lumpenleps: Wenn man argumentativ auf der Fresse
liegt, kann man immer noch den Diminutiv anwenden, wa, Schnatterliese?
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Cieśla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Carsten Thumulla
2017-04-02 05:10:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Und zweitens ist der Klimawandel mittlerweile doch schon so weit
fortgeschritten, daß wir ihn mit unseren Sinnen bereits wahrnehmen
können! Ja bitte!!! Als ich noch klein war, da hatten wir im Winter
jedes Jahr Schnee – alleweil haben wir im Winter jedes Jahr *KEINEN*
Schnee – ist DAS nicht komisch!
jedes Jahr ist wohl selektive Wahrnehmung, trotzdem stimmt das in etwa.
Die Noch älteren Leute erzählen das die manchmal von Oktober bis April
Schnee hatten.. aber die letzten 30 Jahre gibts hier nur noch ab und an
schnee, manchmal etwas mehr manchmal gar keinen.
Dieses Jahr hat die Blüte von wilden Narzissen extrem früh eingesetzt.
Aber das alles sind nur komunale Ereignisse.
Zeige doch mal Belege für Deine Behauptung!

<https://www.eike-klima-energie.eu/2017/04/01/die-maerzenveilchen-bluehen-dieses-jahr-erst-ende-maerz-wo-ist-die-klimaerwaermung>
Post by Erika Cieśla
Und nein, das ist kein Wetter! Wetter wäre es, wenn das *MAL* passiert.
Dieser schneefreie Winter ist aber über Jahrzehnte hinweg persistent,
und darum gehört das jetzt zum Klima – punkt!
jein, ein Indiz, gewiss, und wenn das an mehreren Stellen geschieht....
Aber der Klimawandel betrifft unseren ganzen Planeten, und der ist
deutlich - deutlich heißt auch das das nur ein paar zehntel Grad sind.
Unsinn, kompletter Unsinn, wieder mal von Dir.


Carsten
--
"91,8 % der Saarländer wählen die Stallfütterung derjenigen
Systemparteien, die Deutschland derzeit vernichten"
Tatjana Festerling
Carsten Thumulla
2017-04-02 07:31:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Carsten Thumulla
Zeige doch mal Belege für Deine Behauptung!
<https://www.eike-klima-energie.eu/2017/04/01/die-maerzenveilchen-bluehen-dieses-jahr-erst-ende-maerz-wo-ist-die-klimaerwaermung>
was sagt das aus, wo ist dein Beleg?
steht drin
hier blühen die wilden Nazissen so früh wie nie!
Dann laß sie registrieren


ct
Wolfgang Schwanke
2017-04-02 08:06:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Und zweitens ist der Klimawandel mittlerweile doch schon so weit
fortgeschritten, daß wir ihn mit unseren Sinnen bereits wahrnehmen
können! Ja bitte!!!
Mit Sicherheit nicht. Ein halbes Grad eines gleitenden 30-Jahre-
Durchschnitts über alle Messstationen der Welt ist ein statistischer
Artefakt, der sich in Alltagserfahrungen überhaupt nicht niederschlägt.
Was man bemerkt sind die großen Unterschiede zwischen einzelnen Jahren.
Aber die haben nichts mit "Klimawandel" zu tun und sind so wie sie
schon immer waren.
Post by Erika Cieśla
Als ich noch klein war, da hatten wir im Winter
jedes Jahr Schnee – alleweil haben wir im Winter jedes Jahr *KEINEN*
Schnee – ist DAS nicht komisch!
Erika Ciesla schreibt manchmal mit Anflügen von Ruhrgebiets-Slang und
lebt jetzt wohl in Mannheim. Wenn das stimmt, hat sie ihre Kindheit in
einem für Deutschland durchschnittlichen Klima verbracht, aber lebt
jetzt in der wärmsten Region Deutschlands. Das erklärt ihre subjektive
Wahrnehmung.

Dass der Winter 2016/17 tatsächlich in ganz Deutschland recht knackig
war, mit massig Schnee auch und gerade in Südwestdeutschland, hatten
wir schonmal diskutiert.
--
John Peel is not enough

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Gernot Griese
2017-04-02 10:26:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Schwanke
Dass der Winter 2016/17 tatsächlich in ganz Deutschland recht knackig
war, mit massig Schnee auch und gerade in Südwestdeutschland, hatten
wir schonmal diskutiert.
Wie kommst du auf diese Idee? Dieser Winter war in Südwestdeutschland
weder besonders kalt noch besonders schneereich. Es gab lediglich einige
Wochen mit mäßigem Dauerfrost.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Wolfgang Schwanke
2017-04-02 11:09:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Wolfgang Schwanke
Dass der Winter 2016/17 tatsächlich in ganz Deutschland recht knackig
war, mit massig Schnee auch und gerade in Südwestdeutschland, hatten
wir schonmal diskutiert.
Wie kommst du auf diese Idee?
Ich erinnere mich an den Thread.
Post by Gernot Griese
Dieser Winter war in Südwestdeutschland weder besonders kalt
noch besonders schneereich.
Tagesschau vom 06.01.2017:

"Mehrere Tote wegen extremer Kälte"

"Temperaturen unter minus 20 Grad - dazu heftiger Schneefall und Sturm:
Der Winter ist in weiten Teilen Europas derzeit eisig."

"Minusrekorde im Süden Deutschlands"

"Schnee selbst in Neapel und Istanbul"

http://www.tagesschau.de/ausland/kaelte-105.html

Das hab ich im Januar als Antwort auf ein Posting von Erika Ciesla
gepostet, in dem sie wieder mal rumkrähte dass es bei ihr nicht schneie.
--
John Peel is not enough

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Gernot Griese
2017-04-02 11:19:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Schwanke
Post by Gernot Griese
Post by Wolfgang Schwanke
Dass der Winter 2016/17 tatsächlich in ganz Deutschland recht knackig
war, mit massig Schnee auch und gerade in Südwestdeutschland, hatten
wir schonmal diskutiert.
Wie kommst du auf diese Idee?
Ich erinnere mich an den Thread.
Post by Gernot Griese
Dieser Winter war in Südwestdeutschland weder besonders kalt
noch besonders schneereich.
"Mehrere Tote wegen extremer Kälte"
Der Winter ist in weiten Teilen Europas derzeit eisig."
Du verwechselst Südwestdeutschland mit Südosteuropa.
Post by Wolfgang Schwanke
"Minusrekorde im Süden Deutschlands"
"Zwischen Fränkischer Schweiz und Oberpfalz seien vielfach Minusrekorde
gemessen worden, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes.
Teilweise wurden Werte von weniger als minus 20 Grad gemessen."

Südwestdeutschland liegt bei mir woanders.
Post by Wolfgang Schwanke
"Schnee selbst in Neapel und Istanbul"
http://www.tagesschau.de/ausland/kaelte-105.html
Das hab ich im Januar als Antwort auf ein Posting von Erika Ciesla
gepostet, in dem sie wieder mal rumkrähte dass es bei ihr nicht schneie.
Dazu ganz aktuell:

https://www.nzz.ch/panorama/winterbetrieb-eingestellt-erste-skigebiete-ziehen-eine-durchzogene-bilanz-ld.154914

"Dieses Wochenende stellen die ersten grösseren Skigebiete ihren
Winterbetrieb ein. Ihre Bilanz: Das Wetter hat es ihnen nicht leicht
gemacht. Skigebiete, die noch offen bleiben, hoffen auf Ostern."

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Wolfgang Schwanke
2017-04-02 11:37:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Du verwechselst Südwestdeutschland mit Südosteuropa.
Ein Griese mal wieder

"Landesschau" des Südwest-Rundfunks vom 06.01.2017:

"Kälterekord und Winterspaß"

"Der erste Samstag des neuen Jahres bringt Deutschland eisige
Temperaturen, vielerorts schönes Winterwetter, aber auch Glättegefahr.
Erneut gibt es mäßigen bis strengen Frost von -8 bis -15, auf der Alb
und im Allgäu bis rund -20 Grad."

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/winterwetter-in-baden-
wuerttemberg-sibirische-verhaeltnisse-am-dreikoenigstag/-/id=1622/did=
18758428/nid=1622/6mdjow/index.html
Post by Gernot Griese
Dieses Wochenende stellen die ersten grösseren Skigebiete
ihren Winterbetrieb ein.
2 Wochen nach Frühlingsanfang wenig überraschend.

Es sei nochmal drauf hingewiesen, dass Erika Ciesla ihren privaten
Umzug anscheinend mit der Klimakatastrophe verwechselt.

https://en.wikipedia.org/wiki/Mannheim#Climate

Da steht:

"Mannheim liegt in Deutschlands wärmster Region" und
"Schnee ist selten, selbst in der kalten Jahreszeit".
--
John Peel is not enough

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Gernot Griese
2017-04-02 11:58:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Schwanke
Post by Gernot Griese
Du verwechselst Südwestdeutschland mit Südosteuropa.
Ein Griese mal wieder
"Kälterekord und Winterspaß"
"Der erste Samstag des neuen Jahres bringt Deutschland eisige
Temperaturen, vielerorts schönes Winterwetter, aber auch Glättegefahr.
Erneut gibt es mäßigen bis strengen Frost von -8 bis -15, auf der Alb
und im Allgäu bis rund -20 Grad."
Das wären keine Rekorde gewesen. Temperaturen um -20°C gab es früher
bereits im Raum Stuttgart. Da gabe es zusätzlich auch Schnee, und zwar
so viel, dass auf den Fildern Langlauf betrieben wurde.
Post by Wolfgang Schwanke
http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/winterwetter-in-baden-
wuerttemberg-sibirische-verhaeltnisse-am-dreikoenigstag/-/id=1622/did=
18758428/nid=1622/6mdjow/index.html
Post by Gernot Griese
Dieses Wochenende stellen die ersten grösseren Skigebiete
ihren Winterbetrieb ein.
2 Wochen nach Frühlingsanfang wenig überraschend.
Du hast in bewährter Manier den entscheidenden Part gelöscht.
Post by Wolfgang Schwanke
Es sei nochmal drauf hingewiesen, dass Erika Ciesla ihren privaten
Umzug anscheinend mit der Klimakatastrophe verwechselt.
Ich wohne seit 60 Jahren im Großraum Stuttgart und habe früher deutlich
kältere und schneereichere Winter erlebt.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Carsten Thumulla
2017-04-02 13:34:22 UTC
Permalink
Raw Message
.... und in machen Bereichen auf der Südhalbkugel fällt sogar im
*Sommer* Schnee
<https://www.google.de/search?q=Schnee+in+der+Atacama-W%C3%BCste>


ct
René Schuster
2017-04-02 11:05:24 UTC
Permalink
Raw Message
Als ich noch klein war, da hatten wir im Winter jedes Jahr Schnee –
alleweil haben wir im Winter jedes Jahr *KEINEN* Schnee – ist DAS
nicht komisch!
Das bildest Du Dir ein.

<http://www.winterchronik.de/>
Post by Ina Koys
Ja. Aber die Leute, die derlei hier immer mal wieder posten,
interessiert das nicht. Die glauben an nichts außer die Steigerung
ihrer jämmerlichen Bedeutung durch die Aufregung, die sie zu erzeugen
hoffen.
Eigentlich geht es um Geld, – genauer gesagt, um Reibach!
Richtig, die Klima-Mafia vermag es durch ihre Propaganda den Menschen
jährlich hunderte Milliarden abzupressen, und Viele applaudieren sogar
noch dazu!
--
rs
Stefan
2017-04-02 08:15:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Mayer
Post by Robert Zimmermann
In den USA endet der linksgrüne Klimaschwindel. Es wurde Zeit!
Ob die Theorie des Klimawandels ein Schwindel ist oder nicht,
entscheidet nicht die Politik sondern die Naturgesetze.
Doch, es entscheidet sehr wohl die Politik.

In dem Moment, wo jemand eine These aufstellt (und diese als Theorie
verkauft) und daraufhin eine politische Kampagne betreibt, ist es
Politik und hat mit Wissenschaft nichts mehr zu tun.

Ob es nun einen menschengemachten Klimawandel gibt oder nicht, oder wie
stark der ist, ist bei der ganzen Diskussion außerdem völlig irrelvant.

Wenn überhaupt muss man die Frage stellen, ob die politisch verordneten
Maßnahmen überhaupt geeignet sind, das behauptete Ziel zu erreichen.
Wobei man außerdem fragen muss, was denn überhaupt das Ziel ist?

Ist es die Reduzierung des CO2 Ausstoßes oder ein Eingriff in den
Temperaturhaushalt der Erde mit dem Ziel, die mittlere Temperatur zu
beeinflussen?

Und die Antwort lautet: Nein, die politisch verordneten Maßnahmen haben
oft den gegenteiligen Effekt und kosten sehr viel Geld, das zu einem
großten Teil in die Taschen von Geschäftemachern landet.

Die Temperatur können wir eh nicht beeinflussen. Es mag einen
menschlichen Einfluss geben, aber wir können nicht geziehlt regulierend
eingreifen um einem solchen Einfluss entgegen zu wirken.

Was wir machen können ist mit dem Klimawandel zu leben und uns darauf
einzustellen. Wenn wir davon ausgehen, dass der Meeresspiegel steigt,
müssen wir höhere Deiche bauen und keine Windräder.
Siegfrid Breuer
2017-04-02 13:56:00 UTC
Permalink
Raw Message
Habt Ihr den Arsch auf, oder was?
Schnatterliese, kannste bitte nochmal das mit dem Persoenlich-Werden
erklaeren, und warum Du das so ungehoerig findest und strikt ablehnst?
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
[Schnatterliese Erika Ciesla froent ihrem hinterfotzigen Naturell
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
Peter Mayer
2017-04-02 14:25:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan
Post by Peter Mayer
Post by Robert Zimmermann
In den USA endet der linksgrüne Klimaschwindel. Es wurde Zeit!
Ob die Theorie des Klimawandels ein Schwindel ist oder nicht,
entscheidet nicht die Politik sondern die Naturgesetze.
Doch, es entscheidet sehr wohl die Politik.
Nein. Ob eine naturwissenschaftliche Theorie richtig oder falsch ist,
kann nicht per Abstimmung oder per Dekret bestimmt werden. Das war meine
Ausage, siehe den Vergleich zur Größe von Pi und zum geozentrischen
Weltbild. In dem Post, auf den ich geantwortet habe, steht, dass der
Klimawandel ein Schwindel sei, der von links-grün erfunden wurde.
Post by Stefan
In dem Moment, wo jemand eine These aufstellt (und diese als Theorie
verkauft) und daraufhin eine politische Kampagne betreibt, ist es
Politik und hat mit Wissenschaft nichts mehr zu tun.
Die Kampagne kann Politik sein, aber nicht die These bzw. die Theorie.
Die These kann falsch oder richtig sein, aber das wird nicht per Dekret
entschieden.
Post by Stefan
Ob es nun einen menschengemachten Klimawandel gibt oder nicht, oder wie
stark der ist, ist bei der ganzen Diskussion außerdem völlig irrelvant.
Stimmt. Darum ging es mir in meiner Antwort auch nicht.
Wir haben uns in dsu auf drei Aspekte geeinigt, glaube ich.

1. Gibt es einen Klimawandel?
2. Wenn ja, ist der Klimawandel menschengemacht?
3. Wenn ja, können wir daran was ändern?
Post by Stefan
Wenn überhaupt muss man die Frage stellen, ob die politisch verordneten
Maßnahmen überhaupt geeignet sind, das behauptete Ziel zu erreichen.
Wobei man außerdem fragen muss, was denn überhaupt das Ziel ist?
Diese Frage muss man sich stellen und ich bin sehr skeptisch, ob wir
rein faktisch in der Lage sind, den Ausstoß von Treibhausgasen weltweit
zu begrenzen.

Die Politik Trumps setzt aber, was man so liest und hört, nicht bei
Punkt drei oben an, sondern bereits bei Punkt eins (vielleicht bei Punkt
zwei) und das ohne dass das wissenschaftlich untermauert wird. Ich habe
keine wissenschaftlich begründete Aussage aus der US Regierung dazu
gehört. Wie denn auch, Trump hat ja den Leiter seiner auch
wisenschaftlich arbeitenden Umweltbehörde durch einen linientreuen
Vasallen ersetzt und den Wissenschaftlern einen Maulkorb verpasst. Die
Meinung Trumps zum Klimawandel ist offensichtlich rein gefühlsmäßig
begründet. Und bekanntermaßen reicht das für Trump aus, um daraus
Politik zu machen. Hinzu kommt, dass Trump dieses ganze Umweltgedöns am
Arsch vorbei geht und wenn es ums Geldverdienen geht, nimmt er keine
Rücksicht auf eine intakte Umwelt.

Aber um noch einmal auf den Kern meiner Aussage zurückzukommen. Trump
kann das tun oder lassen. Wir werden das sowieso nicht beeinflussen
können. Aber zu glauben, dass Trump durch seine Politik entscheiden
könnte, ob es einen Klimawandel gibt oder nicht, ist trivialerweise Unsinn.


Gruß Peter
Carsten Thumulla
2017-04-02 14:58:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Mayer
1. Gibt es einen Klimawandel?
Seit 5 Mrd. Jahren
Post by Peter Mayer
2. Wenn ja, ist der Klimawandel menschengemacht?
Der menschliche Anteil ist nicht nachgewiesen.
Post by Peter Mayer
3. Wenn ja, können wir daran was ändern?
Nein, wir können uns nur anpassen.
Post by Peter Mayer
Diese Frage muss man sich stellen und ich bin sehr skeptisch, ob wir
rein faktisch in der Lage sind, den Ausstoß von Treibhausgasen
weltweit zu begrenzen.
Sind wir nicht und das Wort Treibhaus ist im Zusammenhang mit der
Erdatmosphäre Unsinn.
Post by Peter Mayer
Die Politik Trumps setzt aber, was man so liest und hört, nicht bei
Punkt drei oben an, sondern bereits bei Punkt eins (vielleicht bei
Punkt zwei) und das ohne dass das wissenschaftlich untermauert wird.
Wer etwas behauptet muß es beweisen!
Post by Peter Mayer
Die Meinung Trumps zum Klimawandel ist offensichtlich rein
gefühlsmäßig begründet.
Nein, wer etwas behauptet muß es beweisen!
Post by Peter Mayer
Aber zu glauben, dass Trump durch seine Politik entscheiden könnte,
ob es einen Klimawandel gibt oder nicht, ist trivialerweise Unsinn.
Das hat er nicht vor.


Carsten
--
Ikk fahr nach Tante Anna
Hanns-Joachim Juchtenkäfer III
2017-04-02 17:44:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Carsten Thumulla
Post by Peter Mayer
1. Gibt es einen Klimawandel?
Seit 5 Mrd. Jahren
Gott schuf die Erde erst vor 6000 Jahren.

Klimawandel gibt es also seit 6000 Jahren.

Lies die Bibel! Martin Luther hat eine neue Ausgabe für 2017 verfasst:

https://www.die-bibel.de/bibeln/online-bibeln/lutherbibel-2017/bibeltext/

Hanns-Joachim
noebbes
2017-04-02 18:07:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hanns-Joachim Juchtenkäfer III
Post by Carsten Thumulla
Post by Peter Mayer
1. Gibt es einen Klimawandel?
Seit 5 Mrd. Jahren
Gott schuf die Erde erst vor 6000 Jahren.
Klimawandel gibt es also seit 6000 Jahren.
https://www.die-bibel.de/bibeln/online-bibeln/lutherbibel-2017/bibeltext/
Jemand der schon ein paar Hundert Jahre tot ist hat also eine neue Bibel
verfasst? Ja, sicher doch <Tätschel>
Arne Luft
2017-04-02 15:43:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Mayer
Post by Stefan
Post by Peter Mayer
Post by Robert Zimmermann
In den USA endet der linksgrüne Klimaschwindel. Es wurde Zeit!
Ob die Theorie des Klimawandels ein Schwindel ist oder nicht,
entscheidet nicht die Politik sondern die Naturgesetze.
Doch, es entscheidet sehr wohl die Politik.
Nein. Ob eine naturwissenschaftliche Theorie richtig oder falsch ist,
kann nicht per Abstimmung oder per Dekret bestimmt werden. Das war meine
Ausage, siehe den Vergleich zur Größe von Pi und zum geozentrischen
Weltbild. In dem Post, auf den ich geantwortet habe, steht, dass der
Klimawandel ein Schwindel sei, der von links-grün erfunden wurde.
Die Aussage mit dem Schwindel ist doch richtig. Jeder weiß, dass
Betrug so funktioniert. Oder glaubst du, ein Enkeltrickbetrüger sagt,
er heiße Wladislaw Tscherschinski und tue nur so, als sei er ein naher
Verwandter des zu Betrügenden.

Sodann folgt die Forderung nach Geld.

Es geht um die Vermittlung eines falschen Eindruckes im Kopf des
Opfers und darauf aufbauende Geldforderungen. Exakt das machen auch
die Klimawandelelisten und nichts anderes.

Wenn es um die Forderung von Geldtransfer geht, ist immer mit Betrug
zu rechnen.


Beispiel Sektsteuer und Wilhelm Zwo.

Der hat den Deutschen damals eingeredet, er könne mit einer
entsprechend großen Flotte die Engländer als maritime Macht
überflügeln. Deshalb brauche er nun Geld für den Kriegsschiffbau.

Die reichsdeutsche Flotte war aber zu keinem Zeitpunkt in der Lage,
den Engländern auf den Weltmeeren Parolie zu bieten.


Es ist immer dasselbe: Einen falschen Eindruck implantieren und dann
Geld fordern.


Das ist Methode beim Betrug.
Post by Peter Mayer
Post by Stefan
In dem Moment, wo jemand eine These aufstellt (und diese als Theorie
verkauft) und daraufhin eine politische Kampagne betreibt, ist es
Politik und hat mit Wissenschaft nichts mehr zu tun.
Die Kampagne kann Politik sein, aber nicht die These bzw. die Theorie.
Die These kann falsch oder richtig sein, aber das wird nicht per Dekret
entschieden.
Deshalb sollten die Klimawadelisten nicht so tun, als wüßen sie was.
Post by Peter Mayer
Post by Stefan
Ob es nun einen menschengemachten Klimawandel gibt oder nicht, oder wie
stark der ist, ist bei der ganzen Diskussion außerdem völlig irrelvant.
Stimmt. Darum ging es mir in meiner Antwort auch nicht.
Wir haben uns in dsu auf drei Aspekte geeinigt, glaube ich.
1. Gibt es einen Klimawandel?
Das stimmt.
Post by Peter Mayer
2. Wenn ja, ist der Klimawandel menschengemacht?
3. Wenn ja, können wir daran was ändern?
Das sind auf religiösen Leerstellen in den Menschen abzielende
Betrugsoffensiven. Sie beruhen auch auf der typisch weiblichen
Denkweise, sich erstmal selbst in Zweifel zu ziehen, anstatt sich um
obhektive Fakten zu bemühen.


Die richtigen Schlüsse aus (1) sind:

B Wie wirk er sich auf unsere Umwelt und damit uns aus?
C Was müssen wir tun, um den Schaden gering zu halten?
D Wie nutzen wir die Vorteile, der er bringt?


Zu glauben, ihn aufzuhalten oder gar rückgänig machen zu können, ist
der direkte Weg in die Hölle. Und zwar im Dies- und im Jenseits. Es
ist ein Ausdrucks einer unglaublichen Selbstüberschätzung, die von
denen, die das ausnutzen wollen, geschürt wird.
Post by Peter Mayer
....... und ich bin sehr skeptisch, ob wir
rein faktisch in der Lage sind, den Ausstoß von Treibhausgasen weltweit
zu begrenzen.
Mit dieser Frage bist du der Realität ein großes Stück nähergekommen.
Jetzt mußt du nur noch den falschen Pfad der Selbstbezichtigung
verlassen und dich auf den des Machbaren begeben.
Post by Peter Mayer
Die Politik Trumps setzt aber, was man so liest und hört, nicht bei
Punkt drei oben an, sondern bereits bei Punkt eins
Er ist Realist.
Post by Peter Mayer
(vielleicht bei Punkt
zwei) und das ohne dass das wissenschaftlich untermauert wird.
Anders als die Stalinisten glaubt er nicht an die Wissenschaftlichkeit
von politischen Kampagnen.
Post by Peter Mayer
Ich habe
keine wissenschaftlich begründete Aussage aus der US Regierung dazu
gehört.
Das spricht für die.
Post by Peter Mayer
Aber um noch einmal auf den Kern meiner Aussage zurückzukommen. Trump
kann das tun oder lassen. Wir werden das sowieso nicht beeinflussen
können.
Das sehe ich ähnlich und ich finde es gut.
Carsten Thumulla
2017-04-02 16:12:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Arne Luft
Beispiel Sektsteuer und Wilhelm Zwo.
Der hat den Deutschen damals eingeredet, er könne mit einer
entsprechend großen Flotte die Engländer als maritime Macht
überflügeln.
Hat er nicht
Post by Arne Luft
Die reichsdeutsche Flotte war aber zu keinem Zeitpunkt in der Lage,
den Engländern auf den Weltmeeren Parolie zu bieten.
Das sollte sie nicht. Sie sollte nur die Fischerei sichern.


ct
Arne Luft
2017-04-02 16:25:20 UTC
Permalink
Raw Message
On Sun, 02 Apr 2017 18:12:53 +0200, Carsten Thumulla
Post by Carsten Thumulla
Post by Arne Luft
Beispiel Sektsteuer und Wilhelm Zwo.
Der hat den Deutschen damals eingeredet, er könne mit einer
entsprechend großen Flotte die Engländer als maritime Macht
überflügeln.
Hat er nicht
Aber ungefähr so hat er sich geäußert.
Post by Carsten Thumulla
Post by Arne Luft
Die reichsdeutsche Flotte war aber zu keinem Zeitpunkt in der Lage,
den Engländern auf den Weltmeeren Parolie zu bieten.
Das sollte sie nicht. Sie sollte nur die Fischerei sichern.
Und dazu brauchten sie Panzerkreuzer, weil sie englischen Fischdampfer
so schwer bewaffnet waren?
Carsten Thumulla
2017-04-02 18:41:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Arne Luft
On Sun, 02 Apr 2017 18:12:53 +0200, Carsten Thumulla
Post by Carsten Thumulla
Post by Arne Luft
Beispiel Sektsteuer und Wilhelm Zwo.
Der hat den Deutschen damals eingeredet, er könne mit einer
entsprechend großen Flotte die Engländer als maritime Macht
überflügeln.
Hat er nicht
Aber ungefähr so hat er sich geäußert.
Das hätte noch gedauert.
Post by Arne Luft
Post by Carsten Thumulla
Post by Arne Luft
Die reichsdeutsche Flotte war aber zu keinem Zeitpunkt in der Lage,
den Engländern auf den Weltmeeren Parolie zu bieten.
Das sollte sie nicht. Sie sollte nur die Fischerei sichern.
Und dazu brauchten sie Panzerkreuzer, weil sie englischen Fischdampfer
so schwer bewaffnet waren?
Naja, kurzfristig war die Flotte klein, vielleicht hatte sie größere
Ambitionen.


Es gab wohl Übergriffe der Engländer auf deutsche Fischerei, kann aber
auch ein Gerücht sein.


ct
Pantagruel
2017-04-02 17:48:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Mayer
1. Gibt es einen Klimawandel?
Ja, immerzu; mal rascher, meist gaaaanz langsam
Post by Peter Mayer
2. Wenn ja, ist der Klimawandel menschengemacht?
Nein, aber.
"industrielle" Einträge können (könnTen) gewissermaßen als "Tropfen,
der das Fass zum Überlaufen bringt" wirken, als Kaskaden-Auslöser -->
eine Phase rapider Klimaänderung _auslösen_. Die Messergebnisse und
Extrapolationen legen das nah.
Post by Peter Mayer
3. Wenn ja, können wir daran was ändern?
Nein.
Aber man kann sich darauf einstellen.
Und der Klimawandel wird *nicht nur* zum Schlechten wirken.
Immissionen zu reduzieren wirkt zwar nicht (mehr) Klimawandel
beeinflussend, ist aber gleichwohl eine sinnvolle Sache: Smog usw. ist
in allen Varianten Scheiße.
Wolfgang Schwanke
2017-04-02 16:59:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Mayer
Wir haben uns in dsu auf drei Aspekte geeinigt, glaube ich.
Das ist zu kurz gehüpft.
Post by Peter Mayer
1. Gibt es einen Klimawandel?
Darauf ist Antwort seit Beginn der Erdgeschichte immer "Ja". Die Frage
bringt also keinen Erkenntnisgewinn, wir können sie ausblenden.

Die Frage sollte durch zwei andere ersetzt werden.

1.1. Verändert sich das Klima derzeit besonders schnell oder besonders
ungewöhnlich, und/oder ist damit in naher Zukunft zu rechnen?

1.2. Sind diese Veränderungen schädlich, nützlich, oder harmlos?
Post by Peter Mayer
2. Wenn ja, ist der Klimawandel menschengemacht?
Zu undifferenziert. Bessere Version:

Ist der Anteil des Menschen daran signifikant hoch?
Post by Peter Mayer
3. Wenn ja, können wir daran was ändern?
Kann man so stehen lassen, aber es ist noch zu ergänzen:

4. Wenn ja, ist der Aufwand für diesen Versuch höher als der Schaden,
den wir damit abzuwenden hoffen?

Wichtig sind besonders die Bewertungen (1.2 & 4), die du bisher
weggelassen hast, und die aus der rein technokratischen Fragestellung
eine politische machen.
--
John Peel is not enough

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Peter Mayer
2017-04-02 19:16:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Schwanke
Post by Peter Mayer
Wir haben uns in dsu auf drei Aspekte geeinigt, glaube ich.
Das ist zu kurz gehüpft.
Auch mit einer Aufdröselung auf 4 oder 5 Fragen wird man das komplexe
Thema nur grob erfassen. Aber inhaltlich kann ich mit Deinen
Veränderungen leben.
Post by Wolfgang Schwanke
Post by Peter Mayer
1. Gibt es einen Klimawandel?
Darauf ist Antwort seit Beginn der Erdgeschichte immer "Ja". Die Frage
bringt also keinen Erkenntnisgewinn, wir können sie ausblenden.
Die Frage sollte durch zwei andere ersetzt werden.
1.1. Verändert sich das Klima derzeit besonders schnell oder besonders
ungewöhnlich, und/oder ist damit in naher Zukunft zu rechnen?
Ja richtig, aber auch nur das ist gemeint, wenn ich hier über
Klimawandel und Energiewende u.ä reden.
Post by Wolfgang Schwanke
1.2. Sind diese Veränderungen schädlich, nützlich, oder harmlos?
Das ist eine sinnvolle Ergänzung, die aber auch mit Deiner Frage 4
korreliert.
Post by Wolfgang Schwanke
Post by Peter Mayer
2. Wenn ja, ist der Klimawandel menschengemacht?
Ist der Anteil des Menschen daran signifikant hoch?
Das ist das Gleiche. Wenn der Klimawandel menschengemacht ist, ist er
auch signifikant.
Post by Wolfgang Schwanke
Post by Peter Mayer
3. Wenn ja, können wir daran was ändern?
4. Wenn ja, ist der Aufwand für diesen Versuch höher als der Schaden,
den wir damit abzuwenden hoffen?
Wichtig sind besonders die Bewertungen (1.2 & 4), die du bisher
weggelassen hast, und die aus der rein technokratischen Fragestellung
eine politische machen.
Das war Absicht. Vor einer politischen Antwort sollte zuerst eine
technokratische Faktenerhebung stehen. Das werfe ich Trump gerade vor,
dass er glaubt mit einer politischen Entscheidung eine Faktenerhebung
ersetzen zu können.

Gruß Peter

Hanns-Joachim Juchtenkäfer III
2017-04-02 17:48:38 UTC
Permalink
Raw Message
Ach ja – und was hat die de.soc.weltanschauung.christentum mit diesem
profanen Thema zu tun? Habt Ihr den Arsch auf, oder was?
Und die de.sci.biologie kann auch raus, das hier ist für Biologen
allenfalls ein Randthema.
Also nichts für ungut – aber allein an der Tatsache, daß hier vier
Gruppen belegt werden (es sind komischerweise immer vier, nicht drei
oder fünf, sondern vier) sagt doch schon alles über den Geisteszustand
der hier agierenden Knilchen aus!
Drei und fünf sind krumme Zahlen. Es sind immer vier Gruppen, weil dann
das Feng Shui so schön fließt.

Hanns-Joachim
noebbes
2017-04-02 18:05:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hanns-Joachim Juchtenkäfer III
Ach ja – und was hat die de.soc.weltanschauung.christentum mit diesem
profanen Thema zu tun? Habt Ihr den Arsch auf, oder was?
Und die de.sci.biologie kann auch raus, das hier ist für Biologen
allenfalls ein Randthema.
Also nichts für ungut – aber allein an der Tatsache, daß hier vier
Gruppen belegt werden (es sind komischerweise immer vier, nicht drei
oder fünf, sondern vier) sagt doch schon alles über den Geisteszustand
der hier agierenden Knilchen aus!
Drei und fünf sind krumme Zahlen. Es sind immer vier Gruppen, weil dann
das Feng Shui so schön fließt.
Bei Erika fliesst höchstens etwas in die Windel und das ist micht
Sicherheit kein Feng Shui
Loading...