Discussion:
Präsident Trump beendet die staatliche Förderung der Geisteswissenschaften
(zu alt für eine Antwort)
Kastrat Heissmüller
2017-01-22 18:35:51 UTC
Permalink
Raw Message
Pünktlich zur Vereidigung von Donald Trump zum 45. amerikanischen
Präsidenten wurde bekannt, dass seine Regierung beabsichtigt, den
National Endowment for the Humanities (NEH) aufzulösen. Die NEH hat
seit 1965 jährlich zuletzt 148 Mio. Dollar an Mitteln für
Forschungsprojekte in den Geisteswissenschaften vergeben, aber auch für
Stipendien und Fellowships, die Förderung von indigener Kultur, zur
Bewahrung kulturellen Erbes, für Digital Humanities und
Medienproduktionen zur kulturellen Bildung. Damit ähnelt die NEH der
Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), geht aber in ihrer Förderung
über die Programme der DFG hinaus.
http://scilogs.spektrum.de/engelbart-galaxis/praesident-trump-beendet-die-staatliche-foerderung-der-geisteswissenschaften/
Mit diesem Plan hat sich Trump leider bereits disqualifiziert. Als ob
die Amerikaner nicht jetzt schon verdummt genug wären! Ohne
Geisteswissenschaften keine Geschichte, ohne Geschichte keine Zukunft.
Dann hat Eurasien schon immer mit Ozeanien im Krieg gelegen. Ein echter
Konservativer würde nicht seine eigenen Wurzeln abschneiden. Sehr
schade.
Zu diesen "Fächern" zählen sicher auch "Gender Studies" und
Homosexuellen-"Forschung"! Weg damit!
Trump scheint sehr einfach und flach gestrickt und er kann mit
Philosophie, Geschichte, Kunde von Ethnien, usw. rein gar nichts
anfangen - er scheint dadurch eine Art Hass auf die
Geisteswissenschaften zu haben.
Unproduktiver Mist muss sich selbst finanzieren, anstatt durch
Steuermillionen am Leben erhalten werden.

KH
Der Habakuk.
2017-01-22 19:05:41 UTC
Permalink
Raw Message
Pünktlich zur Vereidigung von Donald Trump zum 45. amerikanischen
Präsidenten wurde bekannt, dass seine Regierung beabsichtigt, den
National Endowment for the Humanities (NEH) aufzulösen. Die NEH hat
seit 1965 jährlich zuletzt 148 Mio. Dollar an Mitteln für
Forschungsprojekte in den Geisteswissenschaften vergeben,
Kleckerlesbetrag! Außerdem ist das ja nicht die einzige staatliche
Förderung und staatliche Förderung ist nicht die einige Förderung der GW
überhaupt in den USA!
aber auch für
Stipendien und Fellowships, die Förderung von indigener Kultur, zur
Bewahrung kulturellen Erbes,
Ahah. Uni-Kurse im schamanischesn Trommeln für verzogene weiße
Ostküstenkiddies wahrscheinlich. Entbehrlich.
für Digital Humanities und
LOL. Äußerst umstritten!

"In den herkömmlichen Geisteswissenschaften gelten die Digital
Humanities weithin als „wunderlich“.[8] Der Literaturtheoretiker Stanley
Fish behauptet zudem, dass sie traditionelle Werte der
Geisteswissenschaften untergraben.[9] Den Digital Humanities fehle
überdies die theoretische Reflexion und sie neigen angeblich zur
unkritischen Affirmation technologischer, gegenstandsferner Konzepte."

Muß sowas wie Genderstudies für Computertekkies sein, die analog zu den
Feministenweibern an deutschen Unis unkündbare BeamtInnenstellen auf
Lebenszeit und aus unseren steuermitteln (W3 oder besser) anstreben.
Medienproduktionen zur kulturellen Bildung.
Ah ja. "Ich mach irgendwas mit Medien". Typischer Satz von den
allerdümmsten Produkten deutschen Bildungsversagens. Wir drüben kaum
anders sein ...
Damit ähnelt die NEH der
Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), geht aber in ihrer Förderung
über die Programme der DFG hinaus.
Das ist fulminanter Blödsinn. Das Fördervolumen der DFG betrug schon
vor 10 Jahren (bin zu faul, aktuelle Zahlen nachzuschlagen) mehrere
MILLIARDEN! Da sind sie angeblichen 148 Mios dieser Amifördererung nur
Kleckerleszeugs.
http://scilogs.spektrum.de/engelbart-galaxis/praesident-trump-beendet-die-staatliche-foerderung-der-geisteswissenschaften/
Mit diesem Plan hat sich Trump leider bereits disqualifiziert. Als ob
die Amerikaner nicht jetzt schon verdummt genug wären! Ohne
Geisteswissenschaften keine Geschichte, ohne Geschichte keine Zukunft.
Ja du DEPP! Wird deswegen etwa auch nur ein Prof. gekündigt?
Was faselt der Depp hier davon, Trump würde die GW "verbieten"?

Da wird gar nix verboten. Die können und sollen eben Drittmittel
einwerben und sich an ihren Unis als so unentbehrlich zeigen, daß man
sie weiter gut finanziert.
Bloß dasein und vom Staat fürs Dasein und für gesellschaftlichen
Esoschwatz Garantiegehälter von über 100.000$ pro Jahr zu fordern ist
arg frech. Da muß man auch was für leisten!
Dann hat Eurasien schon immer mit Ozeanien im Krieg gelegen. Ein echter
Konservativer würde nicht seine eigenen Wurzeln abschneiden. Sehr
schade.
Zu diesen "Fächern" zählen sicher auch "Gender Studies" und
Homosexuellen-"Forschung"! Weg damit!
Die können ruhig bleiben, aber bitte eigenfinanziert. Wenn sie genug
Schwule, Lesben, Linke und Feministinnen finden, die dafür blechen:
warum nicht?

Aber bittschön nicht auf allgemeine Steuerkosten.
Trump scheint sehr einfach und flach gestrickt und er kann mit
Philosophie, Geschichte, Kunde von Ethnien, usw. rein gar nichts
anfangen - er scheint dadurch eine Art Hass auf die
Geisteswissenschaften zu haben.
Ach was. Man muß keinen Haß auf die haben, um deren staatliche Förderung
kritisch zu sehen.
Unproduktiver Mist muss sich selbst finanzieren, anstatt durch
Steuermillionen am Leben erhalten werden.
Ja.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Loading...