Discussion:
Coronavirus: Fragen, die in den Medien seltener auftauchen
(zu alt für eine Antwort)
Stephan Gerlach
2020-03-17 23:34:33 UTC
Permalink
[Vorsicht: Medizin und Biologie gemeinsam]

Einige Fragen dazu (abseits der üblichen), die so in den Medien noch
nicht gestellt(?) und auch nicht beantwortet(?) wurden.

1.) Wenn man die Hände "richtig" wäscht, werden ja Viren davon abgespült.
Was ist, wenn man unmittelbar nach dem Händewaschen eine kontaminierte
Fläche anfaßt? Sind die Hände trotz des vorherigen Waschens sofort
wieder kontaminiert?

2.) Apropos Flächen: Ich gehe mal davon aus (rein intuitiv), daß das
Virus besonders gut auf "glatten" Oberflächen aus Metall, Plastik, Glas,
Lack u.ä. haftet.
Was ist mit der Haft- und Haltbarkeit auf Papier/Pappe/Holz/Textilien?
Ich meine z.B. gehört zu haben, daß die Viren (insbesondere
unbeschichtetes) Papier "nicht mögen".

3.) Angenommen, eine infizierte Person berührt mit der Hand eine Fläche
aus z.B. Messing. Wie lange kann das Virus (ohne, daß ein anderer die
Fläche anfaßt) überleben?
Hintergrund: Ist eine Person in Quarantäne zu Hause, so ist ja bei einer
langen Überlebensdauer des Virusses auf derartigen Flächen die Wohnung
sozusagen dauerhaft kontaminiert und müßte aufwendig desinfiziert
werden. Bzw. die Person infiziert sich nach einer eventuellen
Genesung(??) sofort wieder in der eigenen Wohnung.

4.) Wie ist das mit eventuell genesenen Personen? Darüber wird
vergleichsweise wenig berichtet, bzw. offenbar gibt es auch (noch)
relativ wenig genesene Personen. Ab wann zählt eine Person als
"genesen"? Werden Infizierte täglich (wöchentlich?) neu getestet?

5.) Man sagt, 1 bis 2 Meter Abstand zu einer (evtl. infizierten) Person
würden genügen, um sich nicht anzustecken. Was ist aber, wenn an Ort x
Person A (infiziert) langläuft, und z.B. 10 Sekunden später läuft am
selben Ort x Person B (nicht infiziert) lang. Vorausgesetzt, es weht
kein Wind: Müßte sich B automatisch über die noch am Ort x befindliche
Atemluft von A infizieren? Allgemeiner: (Wie lange) kann das Virus in
der Luft / im Wasser überleben?

6.) Werden Viren über die Haut nach außen übertragen?
Sprich: Wenn ein Infizierter die Hände gewaschen hat und sich danach
*nicht* ins Gesicht o.ä. faßt, und er faßt z.B. 2 Stunden später (danach
sollte die "Waschwirkung" wohl nachgelassen haben) irgendwas an, ist
dieses "Irgendwas" dann kontaminiert?

7.) Wird beim Blutspenden jetzt automatisch ein Corona-Test des Spenders
durchgeführt?
--
Eigentlich sollte Brain 1.0 laufen.
gut, dann werde ich mir das morgen mal besorgen...
(...Dialog aus m.p.d.g.w.a.)
Stefan Ram
2020-03-17 23:53:14 UTC
Permalink
Post by Stephan Gerlach
1.) Wenn man die Hände "richtig" wäscht, werden ja Viren davon abgespült.
Was ist, wenn man unmittelbar nach dem Händewaschen eine kontaminierte
Fläche anfaßt? Sind die Hände trotz des vorherigen Waschens sofort
wieder kontaminiert?
Ja. Das Waschen wirkt nicht in die Zukunft.
Post by Stephan Gerlach
2.) Apropos Flächen: Ich gehe mal davon aus (rein intuitiv), daß das
Virus besonders gut auf "glatten" Oberflächen aus Metall, Plastik, Glas,
Lack u.ä. haftet.
Was ist mit der Haft- und Haltbarkeit auf Papier/Pappe/Holz/Textilien?
Ich meine z.B. gehört zu haben, daß die Viren (insbesondere
unbeschichtetes) Papier "nicht mögen".
Der Übertragungsweg über Gegenstände ist bei Corona
wahrscheinlich weniger wirksam, da dieses Virus leicht
eintrocknet.

Die Viren sind wahrscheinlich schon nach einigen Tagen
(vier) nicht mehr infektiös, untern Umständen (bei
Feuchtigkeit und Kälte) erst nach neun Tagen.

Es reicht aber wahrscheinlich aus, sich nach dem Berühren
von Gegenständen, auf denen Viren sein könnten, die Hände zu
waschen, bevor man sich mit den Händen im Gesicht berührt.
Post by Stephan Gerlach
Ab wann zählt eine Person als
"genesen"?
"Genesen": wenn sie Symptome hatte und nun keine Symptome
mehr hat. Das ist nicht dasselbe wie "nicht mehr infektiös".
Post by Stephan Gerlach
Allgemeiner: (Wie lange) kann das Virus in
der Luft / im Wasser überleben?
Tröpfchenflug in der Luft ist wirklich ein Risiko. Ab zwei Metern
ist das Risiko statistisch wahrscheinlich gering, aber nicht ganz
weg. Hier sind noch einige Fragen offen.
Post by Stephan Gerlach
6.) Werden Viren über die Haut nach außen übertragen?
Wahrscheinlich nicht, wenn es sich nicht um die
Rachenschleimhaut oder ihre Umgebung handelt. Sonst könnte
man das Testverfahren ja vereinfachen, indem man Abstriche
von der Haut der Hand macht.
Stephan Gerlach
2020-03-18 18:52:53 UTC
Permalink
Post by Stefan Ram
Post by Stephan Gerlach
1.) Wenn man die Hände "richtig" wäscht, werden ja Viren davon abgespült.
Was ist, wenn man unmittelbar nach dem Händewaschen eine kontaminierte
Fläche anfaßt? Sind die Hände trotz des vorherigen Waschens sofort
wieder kontaminiert?
Ja. Das Waschen wirkt nicht in die Zukunft.
Das ist klar. Trotzdem wäre es theoretisch denkbar, daß ein Virus
aufgrund noch an den Händen vorhandener Seife abstirbt, obwohl man es
anfaßt.
Post by Stefan Ram
Post by Stephan Gerlach
2.) Apropos Flächen: Ich gehe mal davon aus (rein intuitiv), daß das
Virus besonders gut auf "glatten" Oberflächen aus Metall, Plastik, Glas,
Lack u.ä. haftet.
Was ist mit der Haft- und Haltbarkeit auf Papier/Pappe/Holz/Textilien?
Ich meine z.B. gehört zu haben, daß die Viren (insbesondere
unbeschichtetes) Papier "nicht mögen".
Der Übertragungsweg über Gegenstände ist bei Corona
wahrscheinlich weniger wirksam, da dieses Virus leicht
eintrocknet.
Die Viren sind wahrscheinlich schon nach einigen Tagen
(vier) nicht mehr infektiös, untern Umständen (bei
Feuchtigkeit und Kälte) erst nach neun Tagen.
Wobei es möglicherweise zudem auf das Material ankommt.
So in der Art: Auf (Zeitungs-)Papier überlebt es 100 Sekunden.
Auf einer Türklinke aus Aluminium aber vielleicht 100 Stunden.
Post by Stefan Ram
Es reicht aber wahrscheinlich aus, sich nach dem Berühren
von Gegenständen, auf denen Viren sein könnten, die Hände zu
waschen, bevor man sich mit den Händen im Gesicht berührt.
Ja. Nur hat man nicht sofort immer ein Waschbecken parat.
Was ist, wenn man draußen aus diesem Grund permanent Handschuhe benutzt,
diese zu Hause ablegt, und nächsten Tag wieder anzieht? Ist die
Außenfläche der Handschuhe dann noch kontaminiert?
Post by Stefan Ram
Post by Stephan Gerlach
Ab wann zählt eine Person als
"genesen"?
"Genesen": wenn sie Symptome hatte und nun keine Symptome
mehr hat. Das ist nicht dasselbe wie "nicht mehr infektiös".
Gibt es auch Personen, die als "nicht mehr infektiös" gelten?
Post by Stefan Ram
Post by Stephan Gerlach
Allgemeiner: (Wie lange) kann das Virus in
der Luft / im Wasser überleben?
Tröpfchenflug in der Luft ist wirklich ein Risiko.
Dazu zählt ja auch Regen.
Post by Stefan Ram
Ab zwei Metern
ist das Risiko statistisch wahrscheinlich gering, aber nicht ganz
weg. Hier sind noch einige Fragen offen.
Z.B. wie lange ein Virus in der Luft überleben kann, und inwieweit das
von der Luftfeuchtigkeit abhängt?!
--
Post by Stefan Ram
Eigentlich sollte Brain 1.0 laufen.
gut, dann werde ich mir das morgen mal besorgen...
(...Dialog aus m.p.d.g.w.a.)
Stefan Ram
2020-03-18 19:24:22 UTC
Permalink
Post by Stephan Gerlach
Was ist, wenn man draußen aus diesem Grund permanent Handschuhe benutzt,
diese zu Hause ablegt, und nächsten Tag wieder anzieht? Ist die
Außenfläche der Handschuhe dann noch kontaminiert?
Wahrscheinlich ja, wenn sie am Vortag kontaminiert war,
aber weniger als am Vortag.

(Es ist mir nicht ganz klar, wie Handschuhe schützen
sollen.)
Post by Stephan Gerlach
Gibt es auch Personen, die als "nicht mehr infektiös" gelten?
Es ist vorgekommen, daß Personen an Covid-19 erkrankt waren
und dann nach einigen Tagen nachweislich kein infektiöses
Material mehr absonderten.
Stephan Gerlach
2020-03-18 23:02:34 UTC
Permalink
Post by Stefan Ram
Post by Stephan Gerlach
Was ist, wenn man draußen aus diesem Grund permanent Handschuhe benutzt,
diese zu Hause ablegt, und nächsten Tag wieder anzieht? Ist die
Außenfläche der Handschuhe dann noch kontaminiert?
Wahrscheinlich ja, wenn sie am Vortag kontaminiert war,
aber weniger als am Vortag.
Das dürfte dann nicht viel nützen
Post by Stefan Ram
(Es ist mir nicht ganz klar, wie Handschuhe schützen
sollen.)
Evtl. mehr als das "in die Armbeuge niesen".

Vorausgesetzt, man ist noch nicht infiziert:
Wenn man zu Hause ankommt, Handschuhe ausziehen und auf die Heizung oder
alternativ in die Waschmaschine legen.

Hingegen bin ich nicht sicher, ob all die Kleidungsstücke, in die
geniest wurde, nach der Benutzung alle sofort desinfiziert wurden.
Post by Stefan Ram
Post by Stephan Gerlach
Gibt es auch Personen, die als "nicht mehr infektiös" gelten?
Es ist vorgekommen, daß Personen an Covid-19 erkrankt waren
und dann nach einigen Tagen nachweislich kein infektiöses
Material mehr absonderten.
Also erkrankt, aber nicht infektiös?
Interessant.
--
Post by Stefan Ram
Eigentlich sollte Brain 1.0 laufen.
gut, dann werde ich mir das morgen mal besorgen...
(...Dialog aus m.p.d.g.w.a.)
Stefan Ram
2020-03-18 23:15:53 UTC
Permalink
Post by Stephan Gerlach
Post by Stefan Ram
(Es ist mir nicht ganz klar, wie Handschuhe schützen
sollen.)
Evtl. mehr als das "in die Armbeuge niesen".
Das Niesen in die Armbeuge ist eine Art von Höflichkeit.

Wenn man in Handschuhe niest (falls das gemeint war) und
dann damit überall anfaßt, könnte dies für einzelne unter
Umständen als etwas weniger höflich erscheinen.
Post by Stephan Gerlach
Post by Stefan Ram
Es ist vorgekommen, daß Personen an Covid-19 erkrankt waren
und dann nach einigen Tagen nachweislich kein infektiöses
Material mehr absonderten.
Also erkrankt, aber nicht infektiös?
Ich wollte nicht sagen, daß sie dann immer noch krank waren.
Ich meinte, daß sie nach einigen Tagen gesundeten, und dann
bald auch nichts mehr ausschieden.
Stephan Gerlach
2020-03-19 00:04:37 UTC
Permalink
Post by Stefan Ram
Post by Stephan Gerlach
Post by Stefan Ram
(Es ist mir nicht ganz klar, wie Handschuhe schützen
sollen.)
Evtl. mehr als das "in die Armbeuge niesen".
Das Niesen in die Armbeuge ist eine Art von Höflichkeit.
Hygienisch besser ist das Niesen auf den Boden, da man damit nicht seine
eigene Kleidung kontaminiert und später damit irgendwas anderes berührt.
Post by Stefan Ram
Wenn man in Handschuhe niest (falls das gemeint war) und
dann damit überall anfaßt, könnte dies für einzelne unter
Umständen als etwas weniger höflich erscheinen.
Es war gemeint, daß man in der Öffentlichkeit Handschuhe anzieht, damit
gar nix erst an die Hände kommt sowie man selbst keine anderen
Oberflächen kontaminieren kann.
--
Post by Stefan Ram
Eigentlich sollte Brain 1.0 laufen.
gut, dann werde ich mir das morgen mal besorgen...
(...Dialog aus m.p.d.g.w.a.)
Andreas Borutta
2020-03-19 15:51:14 UTC
Permalink
Post by Stephan Gerlach
Es war gemeint, daß man in der Öffentlichkeit Handschuhe anzieht, damit
gar nix erst an die Hände kommt
Es kommt dann an die Handschuhe.
Post by Stephan Gerlach
sowie man selbst keine anderen
Oberflächen kontaminieren kann.
Man kontaminiert dann Oberflächen mit seinen Handschuhen.

Die Leute vom RKI sind ja nicht blöd. Gäbe es einen Nutzen von
Handschuhen, hätte man das längst gelesen.

Ich selber kann keinen Nutzen von Handschuhen erkennen.


Andreas
--
http://fahrradzukunft.de
Stephan Gerlach
2020-03-20 01:13:48 UTC
Permalink
Post by Andreas Borutta
Post by Stephan Gerlach
Es war gemeint, daß man in der Öffentlichkeit Handschuhe anzieht, damit
gar nix erst an die Hände kommt
Es kommt dann an die Handschuhe.
Mit Handschuhen fasse ich mir offenbar seltener unbewußt ins Gesicht.
Kann aber eine Ausnahme sein.

Außerdem kann man Handschuhe sofort ausziehen, wenn gerade kein
Waschbecken in der Nähe ist, aber man irgendwas anfassen will/muß, was
nicht kontaminiert werden darf.
Post by Andreas Borutta
Post by Stephan Gerlach
sowie man selbst keine anderen
Oberflächen kontaminieren kann.
Man kontaminiert dann Oberflächen mit seinen Handschuhen.
Die Leute vom RKI sind ja nicht blöd. Gäbe es einen Nutzen von
Handschuhen, hätte man das längst gelesen.
Ich selber kann keinen Nutzen von Handschuhen erkennen.
Dann stellt sich die Frage:
Wozu haben dann Ärzte oder Kassierer im Supermarkt Handschuhe an?
--
Post by Andreas Borutta
Eigentlich sollte Brain 1.0 laufen.
gut, dann werde ich mir das morgen mal besorgen...
(...Dialog aus m.p.d.g.w.a.)
Stefan Ram
2020-03-20 02:35:33 UTC
Permalink
Au?erdem kann man Handschuhe sofort ausziehen, wenn gerade kein
Waschbecken in der Nähe ist, aber man irgendwas anfassen will/muß, was
nicht kontaminiert werden darf.
Du kannst den zweiten Handschuh auch ausziehen,
ohne seine Außenseite dabei mit der Hand zu berühren,
die schon ohne Handschuh ist?
Wozu haben dann Ärzte oder Kassierer im Supermarkt Handschuhe an?
Kassierer, weil sie sich vielleicht selber sicherer
damit /fühlen/ und den /Eindruck/ von Hygiene erwecken.

Die Handschuhe /können/ (wie bei Ärzten) darüberhinaus auch
einen /tatsächlichen/ Schutz darstellen, wenn gewisse
Handhabungsregeln beachtet werden, zu denen es gehört, wie
sie an- und ausgezogen werden und was mit ihnen berührt und
/nicht/ berührt wird und wann sie gewechselt und wann und wie
sie entsorgt werden.
Stephan Gerlach
2020-03-20 23:44:47 UTC
Permalink
Post by Stefan Ram
Au?erdem kann man Handschuhe sofort ausziehen, wenn gerade kein
Waschbecken in der Nähe ist, aber man irgendwas anfassen will/muß, was
nicht kontaminiert werden darf.
Du kannst den zweiten Handschuh auch ausziehen,
ohne seine Außenseite dabei mit der Hand zu berühren,
die schon ohne Handschuh ist?
Ich hab's heute mal gezielt probiert: Ja, das geht tatsächlich, aber man
muß gezielt drauf achten.
Post by Stefan Ram
Wozu haben dann Ärzte oder Kassierer im Supermarkt Handschuhe an?
Kassierer, weil sie sich vielleicht selber sicherer
damit /fühlen/ und den /Eindruck/ von Hygiene erwecken.
Möglicherweise haften Viren an Handschuhen tatsächlich schlechter als
auf der Haut?
Post by Stefan Ram
Die Handschuhe /können/ (wie bei Ärzten) darüberhinaus auch
einen /tatsächlichen/ Schutz darstellen, wenn gewisse
Handhabungsregeln beachtet werden, zu denen es gehört, wie
sie an- und ausgezogen werden und was mit ihnen berührt und
/nicht/ berührt wird und wann sie gewechselt und wann und wie
sie entsorgt werden.
Entsorgen kommt hier nicht infrage, da ich die Handschuhe noch brauche.
Dann wäre wohl eher sofortiges Einweichen in Seifenwasser oder ein Wurf
in die Waschmaschine angesagt, aber das erscheint auf Dauer dann doch zu
umständlich, v.a. da Handschuhe nicht sofort wieder trocken für die
nächste Benutzung sind.
--
Post by Stefan Ram
Eigentlich sollte Brain 1.0 laufen.
gut, dann werde ich mir das morgen mal besorgen...
(...Dialog aus m.p.d.g.w.a.)
Andreas Borutta
2020-03-20 07:34:45 UTC
Permalink
Post by Stephan Gerlach
Post by Andreas Borutta
Post by Stephan Gerlach
Es war gemeint, daß man in der Öffentlichkeit Handschuhe anzieht, damit
gar nix erst an die Hände kommt
Es kommt dann an die Handschuhe.
Mit Handschuhen fasse ich mir offenbar seltener unbewußt ins Gesicht.
Kann aber eine Ausnahme sein.
Das wäre in der Tat ein positiver Effekt. Ob er für viele zutrifft,
kann ich nicht beurteilen.

Die Handhabungsnachteile von Handschuhen sind IMHO jedoch groß:

Nach dem Ausziehen der Handschuhe müssten man neue frische Anziehen.
Und genau genommen *vor* dem Anziehen der neuen zusätzlich noch seine
Hände desinfizieren.
Post by Stephan Gerlach
Außerdem kann man Handschuhe sofort ausziehen, wenn gerade kein
Waschbecken in der Nähe ist, aber man irgendwas anfassen will/muß, was
nicht kontaminiert werden darf.
Ich habe meinen Verwandten empfohlen stets ein kleines Fläschchen
Desinfektionsmittel in der Jackentasche zu haben und es genau in
solchen Situationen unterwegs, wie Du sie beschreibst, einzusetzen.
Post by Stephan Gerlach
Post by Andreas Borutta
Post by Stephan Gerlach
sowie man selbst keine anderen
Oberflächen kontaminieren kann.
Man kontaminiert dann Oberflächen mit seinen Handschuhen.
Die Leute vom RKI sind ja nicht blöd. Gäbe es einen Nutzen von
Handschuhen, hätte man das längst gelesen.
Ich selber kann keinen Nutzen von Handschuhen erkennen.
Wozu haben dann Ärzte oder Kassierer im Supermarkt Handschuhe an?
Die meisten Menschen wollen eben irgendwas tun. Ob es im einzelnen
sinnvoll oder sogar kontraproduktiv ist, spielt dann keine große
Rolle.




Andreas
--
http://fahrradzukunft.de
Lutz Meisinger
2020-03-30 08:03:05 UTC
Permalink
Post by Andreas Borutta
Post by Stephan Gerlach
Es war gemeint, daß man in der Öffentlichkeit Handschuhe anzieht, damit
gar nix erst an die Hände kommt
Es kommt dann an die Handschuhe.
Post by Stephan Gerlach
sowie man selbst keine anderen
Oberflächen kontaminieren kann.
Man kontaminiert dann Oberflächen mit seinen Handschuhen.
Die Leute vom RKI sind ja nicht blöd. Gäbe es einen Nutzen von
Handschuhen, hätte man das längst gelesen.
Ich selber kann keinen Nutzen von Handschuhen erkennen.
Andreas
Chirurgen und andere Ärzte tragen Handschuhe und Mundschutz. Sie würden es nicht tun, wenn das
nichts brächte. Wir haben zu wenig Mundschutzmasken in der BRD, so wird gesagt, es sei nicht so
wesentlich, sonst könnten die Leute vielleicht in Panik geraten.

Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%A4ndedesinfektion , da wird eine Petrischale mit Viren nach
Seifenwasserdesinfektion und nach Ethanoldesinfektion gezeigt.

"Durch Waschen der Hände wird die transiente Hautflora weitgehend entfernt, was aber in der
Patientenversorgung als nicht ausreichend erachtet wird." Vor einiger Zeit stand da, mit Seife
könnte man nur 99% der Keime entfernen, das sei nicht ausreichend. Den Text hat man geändert, aber
das Bild bleibt eindrucksvoll.

Vor einem halben Jahr war ich im Krankenhaus wegen einer tiefen Schnittwunde. Danach mußte ich
schwere Antibiotika schlucken, weil man mich dort infiziert hatte. Der Arzt hatte einen Mundschutz
und Handschuhe.

Mein Tipp: 0,8 Liter Ethanol (=Brennspiritus) mit 0,2 Liter Wasser verdünnen und 30 Sekunden die
Hände einreiben. Gegenstände, die mit der Post kommen einen Tag stehen lassen oder mit Alkohol
abreiben. Handschuhe wegwerfen oder drei Tage lüften lassen. Einen Mundschutz verwenden. Alles das
macht man in anderen Ländern auch.

Grüße

L.
Andreas Borutta
2020-03-30 10:57:14 UTC
Permalink
Post by Lutz Meisinger
Post by Andreas Borutta
Post by Stephan Gerlach
Es war gemeint, daß man in der Öffentlichkeit Handschuhe anzieht, damit
gar nix erst an die Hände kommt
Es kommt dann an die Handschuhe.
Post by Stephan Gerlach
sowie man selbst keine anderen
Oberflächen kontaminieren kann.
Man kontaminiert dann Oberflächen mit seinen Handschuhen.
Die Leute vom RKI sind ja nicht blöd. Gäbe es einen Nutzen von
Handschuhen, hätte man das längst gelesen.
Ich selber kann keinen Nutzen von Handschuhen erkennen.
Andreas
Chirurgen und andere Ärzte tragen Handschuhe und Mundschutz. Sie würden es nicht tun, wenn das
nichts brächte.
Natürlich bringen Handschuhe in einem Krankenhaus etwas, wo die
Behandelnden mit ihren Händen in Kontakt mit Wunden und anderen
Körperflüssigkeiten kommen.

Dort geht es zudem um ein Vielzahl an unterschiedlichsten
Krankheitserregern.

Unser hier diskutierter Kontext ist anders. Hier geht es um die
Verhütung einer Schmierinfektion im Alltag.

Gehe einfach selber nochmal ganz normale Alltagssituationen durch
(Türklingen greifen etc.) und vergleiche im Detail die beiden
Maßnahmen Handschuhe versus Desinfektionsmittel.
Schreibe Dir die Abläufe auf. Dann merkst Du schnell wie viele
Nachteile Handschuhe haben.

Ganz unabhängig davon:
Einweghandschuhe sind meines Wissens nach ein knappes Gut und sollten
von Privatpersonen nicht gekauft werden, weil sie an Krankenhäusern
gebraucht werden.

Andreas
--
http://fahrradzukunft.de
Sebastian Suchanek
2020-03-19 17:20:48 UTC
Permalink
Post by Stefan Ram
Post by Stephan Gerlach
[...]
Gibt es auch Personen, die als "nicht mehr infektiös" gelten?
Es ist vorgekommen, daß Personen an Covid-19 erkrankt waren
und dann nach einigen Tagen nachweislich kein infektiöses
Material mehr absonderten.
Da klinke ich mich mal ein. In den Medien ist ja jüngst vermehrt die
Rede davon, dass Infizierte mit sehr leichtem bis symptomlosen
Krankheitsverlauf ein großes Problem sind, weil sie so weitere Personen
infizieren, ohne sich selbst des Problems bewusst zu sein.

Gibt es schon halbwegs belastbare Erkenntnisse, wie lange Infizierte mit
(sehr) leichtem Krankheitsverlauf durchschnittlch infektiös sind?


Tschüs,

Sebastian
F. W.
2020-03-18 06:48:58 UTC
Permalink
Post by Stephan Gerlach
1.) Wenn man die Hände "richtig" wäscht, werden ja Viren davon
abgespült. Was ist, wenn man unmittelbar nach dem Händewaschen eine
kontaminierte Fläche anfaßt? Sind die Hände trotz des vorherigen
Waschens sofort wieder kontaminiert?
Mein Arzt meinte, durch die Reste des Desinfektionsmittel, das ja noch
einige Sekunden bis Minuten in den "Ritzen" der Hand ist, wird die
Infektionsgefahr gesenkt.

Ich bin aber nicht vom Fach.

FW
Der Habakuk.
2020-03-18 07:04:02 UTC
Permalink
Post by F. W.
Post by Stephan Gerlach
1.) Wenn man die Hände "richtig" wäscht, werden ja Viren davon
abgespült. Was ist, wenn man unmittelbar nach dem Händewaschen eine
kontaminierte Fläche anfaßt? Sind die Hände trotz des vorherigen
Waschens sofort wieder kontaminiert?
Frag ich mich auch immer wenn ich beim Arzt nachdem ich mir auf seiner
Toilette (Urinprobe) meine Hände gewaschen und mit Sterillium
befeuchtet habe. Ich versuche dann, die tür mit dem Ellenbogen zu öffnen.
Und das Sterillium nicht mehr am Ende abtrocknen das verfliegt auch
von selber recht schnell.
Post by F. W.
Mein Arzt meinte, durch die Reste des Desinfektionsmittel, das ja noch
einige Sekunden bis Minuten in den "Ritzen" der Hand ist, wird die
Infektionsgefahr gesenkt.
Ich würde aber schätzen nur so für 20 oder 30 Sekunden, solange halt
noch genügend an den Händen haftet. Das verdunstet recht schnell.
Post by F. W.
Ich bin aber nicht vom Fach.
Frag doch deine Frau, wenn die Apothekerin ist!
Post by F. W.
FW
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
F. W.
2020-03-18 07:46:23 UTC
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by F. W.
Post by Stephan Gerlach
1.) Wenn man die Hände "richtig" wäscht, werden ja Viren davon
abgespült. Was ist, wenn man unmittelbar nach dem Händewaschen
eine kontaminierte Fläche anfaßt? Sind die Hände trotz des
vorherigen Waschens sofort wieder kontaminiert?
Frag ich mich auch immer wenn ich beim Arzt nachdem ich mir auf
seiner Toilette (Urinprobe) meine Hände gewaschen und mit
Sterillium befeuchtet habe. Ich versuche dann, die tür mit dem
Ellenbogen zu öffnen. Und das Sterillium nicht mehr am Ende
abtrocknen das verfliegt auch von selber recht schnell.
Sterilium wirkt nur, wenn die Hände *trocken* sind! Wasser verdünnt das
Desinfektionsmittel, weshalb man eigentlich entweder waschen oder
desinfizieren soll. Oder ein paar Minuten nach dem Waschen erst
desinfizieren.
Post by Der Habakuk.
Post by F. W.
Mein Arzt meinte, durch die Reste des Desinfektionsmittel, das ja
noch einige Sekunden bis Minuten in den "Ritzen" der Hand ist,
wird die Infektionsgefahr gesenkt.
Ich würde aber schätzen nur so für 20 oder 30 Sekunden, solange halt
noch genügend an den Händen haftet. Das verdunstet recht schnell.
In dieser Zeit greift man ja nach Türgriffen.
Post by Der Habakuk.
Post by F. W.
Ich bin aber nicht vom Fach.
Frag doch deine Frau, wenn die Apothekerin ist!
Die liegt jetzt endlich im Bett, nachdem sie etliche Überstunden
geschoben hat.

FW
Der Habakuk.
2020-03-18 07:58:12 UTC
Permalink
Post by F. W.
Post by Der Habakuk.
Post by F. W.
Post by Stephan Gerlach
1.) Wenn man die Hände "richtig" wäscht, werden ja Viren davon
abgespült. Was ist, wenn man unmittelbar nach dem Händewaschen
eine kontaminierte Fläche anfaßt? Sind die Hände trotz des
vorherigen Waschens sofort wieder kontaminiert?
Frag ich mich auch immer wenn ich beim Arzt nachdem ich mir auf
seiner Toilette (Urinprobe) meine Hände gewaschen  und mit
Sterillium befeuchtet habe. Ich versuche dann, die tür mit dem
Ellenbogen zu öffnen. Und das Sterillium nicht mehr am Ende
abtrocknen das verfliegt auch von selber recht schnell.
Sterilium wirkt nur, wenn die Hände *trocken* sind!
Ja nach dem waschen trockne ich sie mit so nem Papiertuch von dem und
dann das Sterillium. Mach ich schon lange vor Corona. Gibt so ein
schönes Handgefühl. :-)

Und mein Lungenfacharzt und der HNO-Arzt haben neben dem Wartezimmer
bzw vor dem Ausgang der Praxis an der Wand solche Behälter.
Post by F. W.
Wasser verdünnt das
Desinfektionsmittel, weshalb man eigentlich entweder waschen oder
desinfizieren soll. Oder ein paar Minuten nach dem Waschen erst
desinfizieren.
Post by Der Habakuk.
Post by F. W.
Mein Arzt meinte, durch die Reste des Desinfektionsmittel, das ja
noch einige Sekunden bis Minuten in den "Ritzen" der Hand ist,
wird die Infektionsgefahr gesenkt.
Ich würde aber schätzen nur so für 20 oder 30 Sekunden, solange halt
noch genügend an den Händen haftet. Das verdunstet recht schnell.
In dieser Zeit greift man ja nach Türgriffen.
Ja. Falls man die Hände nicht nach dem Sterillium abgetrocknet hat. *g*
Post by F. W.
Post by Der Habakuk.
Post by F. W.
Ich bin aber nicht vom Fach.
Frag doch deine Frau, wenn die Apothekerin ist!
Die liegt jetzt endlich im Bett, nachdem sie etliche Überstunden
geschoben hat.
FW
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Andy Angerer
2020-03-18 14:14:32 UTC
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by Stephan Gerlach
1.) Wenn man die Hände "richtig" wäscht, werden ja Viren davon
abgespült. Was ist, wenn man unmittelbar nach dem Händewaschen eine
kontaminierte Fläche anfaßt? Sind die Hände trotz des vorherigen
Waschens sofort wieder kontaminiert?
Frag ich mich auch immer wenn ich beim Arzt nachdem ich mir auf seiner
Toilette (Urinprobe) meine Hände gewaschen  und mit Sterillium
befeuchtet habe. Ich versuche dann, die tür mit dem Ellenbogen zu öffnen.
Scheiße, wenn "ziehen" und nicht "drücken", gell. :-]
Ich nehm dafür gerne das Papierhandtuch, mit dem ich mir nach dem
Waschen die Hände trocknete. Und _dann_ das Sterillium aus dem Spender;
bei bereits offener Tür. Fuß in der Tür; meistens geht das.
Man darf dann latürnich bei der anschließenden Heimfahrt im
Viehwagon....ähh.... in der U-Bahn nicht jene Rotzabstreifer, die man
"Haltestangen" nennt, anfassen.
Und das alles mach ich immer so; nicht erst jetzt in Corona-Zeiten.
Denn die Angewohnheiten meiner Artgenossen (sich beim Niesen in die
eigenen Pfoten rotzen, Händeschütteln uswusw) waren schon immer widerlich.
--
**** Die andere Site ****
(mit den anderen Links)
www.angerer-bodenlos.de
Beate Goebel
2020-03-18 15:00:25 UTC
Permalink
Andy Angerer schrieb am 18 Mrz 2020
Post by Andy Angerer
Ich nehm dafür gerne das Papierhandtuch, mit dem ich mir nach dem
Waschen die Hände trocknete. Und _dann_ das Sterillium aus dem
Spender; bei bereits offener Tür. Fuß in der Tür; meistens geht
das. Man darf dann latürnich bei der anschließenden Heimfahrt im
Viehwagon....ähh.... in der U-Bahn nicht jene Rotzabstreifer, die
man "Haltestangen" nennt, anfassen.
Gummi-/Latex-/OP-Handschuhe gibt es aber noch.

Beate
--
"Ich möchte [...] folgendes klarstellen: de.ALL dient zu meiner persönlichen
Unterhaltung. Hauptsache, ich komme auf meine Kosten, wenn dabei einige Gruppen
drauf gehen oder andere sich gestört fühlen, ist mir das völlig schnuppe."
[Roman Racine in <dpol8f$2m3$***@news.albasani.net>]
Andy Angerer
2020-03-18 15:13:41 UTC
Permalink
Post by Beate Goebel
Andy Angerer schrieb am 18 Mrz 2020
Post by Andy Angerer
Ich nehm dafür gerne das Papierhandtuch, mit dem ich mir nach dem
Waschen die Hände trocknete. Und _dann_ das Sterillium aus dem
Spender; bei bereits offener Tür. Fuß in der Tür; meistens geht
das. Man darf dann latürnich bei der anschließenden Heimfahrt im
Viehwagon....ähh.... in der U-Bahn nicht jene Rotzabstreifer, die
man "Haltestangen" nennt, anfassen.
Gummi-/Latex-/OP-Handschuhe gibt es aber noch.
ABC-Anzüge auch.
Aber irgendwo muß jeder seine Grenze ziehen.
Ich bin sowieso überdurchschnittlich achtsam.
--
**** Die andere Site ****
(mit den anderen Links)
www.angerer-bodenlos.de
Karl Meisenkaiser
2020-03-18 18:43:18 UTC
Permalink
Post by Andy Angerer
Post by Beate Goebel
Andy Angerer schrieb am 18 Mrz 2020
Post by Andy Angerer
Ich nehm dafür gerne das Papierhandtuch, mit dem ich mir nach dem
Waschen die Hände trocknete. Und _dann_ das Sterillium aus dem
Spender; bei bereits offener Tür. Fuß in der Tür; meistens geht
das. Man darf dann latürnich bei der anschließenden Heimfahrt im
Viehwagon....ähh.... in der U-Bahn nicht jene Rotzabstreifer, die
man "Haltestangen" nennt, anfassen.
Gummi-/Latex-/OP-Handschuhe gibt es aber noch.
ABC-Anzüge auch.
Ein paar Gasmasken wären jetzt auch nicht schlecht.


Karl
Andreas Borutta
2020-03-18 11:33:09 UTC
Permalink
Post by Stephan Gerlach
3.) Angenommen, eine infizierte Person berührt mit der Hand eine Fläche
aus z.B. Messing. Wie lange kann das Virus (ohne, daß ein anderer die
Fläche anfaßt) überleben?
Hintergrund: Ist eine Person in Quarantäne zu Hause, so ist ja bei einer
langen Überlebensdauer des Virusses auf derartigen Flächen die Wohnung
sozusagen dauerhaft kontaminiert und müßte aufwendig desinfiziert
werden. Bzw. die Person infiziert sich nach einer eventuellen
Genesung(??) sofort wieder in der eigenen Wohnung.
Eine bereits infizierte Person in Quarantäne kann sich nicht erneut
selber anstecken.
Bei einer nicht infizierten Person in Quarantäne gibt es keine
kontaminierten Flächen.
In beiden Fällen gibt es also keine Notwendigkeit zur
(Flächen-)Desinfektion.
Post by Stephan Gerlach
5.) Man sagt, 1 bis 2 Meter Abstand zu einer (evtl. infizierten) Person
würden genügen, um sich nicht anzustecken. Was ist aber, wenn an Ort x
Person A (infiziert) langläuft, und z.B. 10 Sekunden später läuft am
selben Ort x Person B (nicht infiziert) lang. Vorausgesetzt, es weht
kein Wind: Müßte sich B automatisch über die noch am Ort x befindliche
Atemluft von A infizieren? Allgemeiner: (Wie lange) kann das Virus in
der Luft / im Wasser überleben?
Es geht bei solchen Aussagen wie "1-2 Abstand" stets um
Wahrscheinlichkeiten.

Die meisten Tröpfchen sind dann sedimentiert.

Aber natürlich nicht alle. Und bei Luftströmungen bleiben eben welche
länger in der Luft.

Da man naturgemäß bei so komplexen strömungsdynamischen Situationen
nichts Genaues sagen kann, ist für die Praxis IMHO nur relevant, was
auch der allseits bekannte Viruloge Herr Drosten dazu sagt.

Abstand groß halten.

Zeitdauer in der Nähe (der Tröpfchenwolke) gering halten.



Andreas
--
http://fahrradzukunft.de
Walter H.
2020-03-30 09:28:38 UTC
Permalink
Post by Stephan Gerlach
[Vorsicht: Medizin und Biologie gemeinsam]
Einige Fragen dazu (abseits der üblichen), die so in den Medien noch
nicht gestellt(?) und auch nicht beantwortet(?) wurden.
1.) Wenn man die Hände "richtig" wäscht, werden ja Viren davon abgespült.
Was ist, wenn man unmittelbar nach dem Händewaschen eine kontaminierte
Fläche anfaßt? Sind die Hände trotz des vorherigen Waschens sofort
wieder kontaminiert?
Ja
Post by Stephan Gerlach
2.) Apropos Flächen: Ich gehe mal davon aus (rein intuitiv), daß das
Virus besonders gut auf "glatten" Oberflächen aus Metall, Plastik, Glas,
Lack u.ä. haftet.
auf glatten Oberflächen (Metall, Glas, ...) haften keine Viren;
Post by Stephan Gerlach
3.) Angenommen, eine infizierte Person berührt mit der Hand eine Fläche
aus z.B. Messing. Wie lange kann das Virus (ohne, daß ein anderer die
Fläche anfaßt) überleben?
diese Antwort ist quasi die selbe, wie auf die Frage: "wie lange
überlebt dieses Virus ohne Wirt"
Post by Stephan Gerlach
4.) Wie ist das mit eventuell genesenen Personen?
hier gilt die Analogie zu aktiv immunisierten Personen;
Post by Stephan Gerlach
5.) Man sagt, 1 bis 2 Meter Abstand zu einer (evtl. infizierten) Person
würden genügen, um sich nicht anzustecken.
mind. die doppelte Pferdearschbreite¹ Abstand sollte schon mal des
Anstandes wegen eingehalten werden, nicht bloß auf Grund dieser Pandemie;

¹ sind 1435 mm od. auch Normalspurbreite
Post by Stephan Gerlach
7.) Wird beim Blutspenden jetzt automatisch ein Corona-Test des Spenders
durchgeführt?
die Frage ist hier wohl eher: kann während dieser Zeit überhaupt
sinnvoll Blut gespendet werden, denn Corona-Positiv Blut ist Abfall;
Ina Koys
2020-03-30 11:37:56 UTC
Permalink
Post by Walter H.
auf glatten Oberflächen (Metall, Glas, ...) haften keine Viren;
Ja komisch, dass dann trotzdem gemeldet wird, dass Viren auf dem glatten
Metall einer Türklinke 12 Stunden durchhalten. Auf Haut und Händen nur
5-10 Minuten.

Ina
--
Das Schiff, das unzählige Leben änderte. Jetzt in 2. Auflage gedruckt
und in Englisch mit 346 Seiten und 420 Abbildungen unter
https://amzn.to/35vkYxz. Auch als eBook.
Walter H.
2020-03-30 12:17:45 UTC
Permalink
Post by Ina Koys
Post by Walter H.
auf glatten Oberflächen (Metall, Glas, ...) haften keine Viren;
Ja komisch, dass dann trotzdem gemeldet wird, dass Viren auf dem glatten
Metall einer Türklinke 12 Stunden durchhalten. Auf Haut und Händen nur
5-10 Minuten.
wenn dem so wäre, ist der Aufruf sich Hände zu waschen, fürn Hugo,
einfach 10 Minuten warten und das wars, und kostet nix;

des kann ich mir aber überhaupt nicht vorstellen ...
Ina Koys
2020-03-30 16:21:19 UTC
Permalink
Post by Walter H.
Post by Ina Koys
Post by Walter H.
auf glatten Oberflächen (Metall, Glas, ...) haften keine Viren;
Ja komisch, dass dann trotzdem gemeldet wird, dass Viren auf dem
glatten Metall einer Türklinke 12 Stunden durchhalten. Auf Haut und
Händen nur 5-10 Minuten.
wenn dem so wäre, ist der Aufruf sich Hände zu waschen, fürn Hugo,
einfach 10 Minuten warten und das wars, und kostet nix;
des kann ich mir aber überhaupt nicht vorstellen ...
Dann achte mal darauf, wie oft du dir in 10 Minuten ins Gesicht fasst -
oder überhaupt irgendwohin, wo die Keime dann auf weitere Verwendung
warten. Gibt es jede Menge Videos von Versuchen zum Thema zu googlen.

Ina
--
Das Schiff, das unzählige Leben änderte. Jetzt in 2. Auflage gedruckt
und in Englisch mit 346 Seiten und 420 Abbildungen unter
https://amzn.to/35vkYxz. Auch als eBook.
Walter H.
2020-03-31 05:04:18 UTC
Permalink
Post by Ina Koys
Post by Walter H.
Post by Ina Koys
Post by Walter H.
auf glatten Oberflächen (Metall, Glas, ...) haften keine Viren;
Ja komisch, dass dann trotzdem gemeldet wird, dass Viren auf dem
glatten Metall einer Türklinke 12 Stunden durchhalten. Auf Haut und
Händen nur 5-10 Minuten.
wenn dem so wäre, ist der Aufruf sich Hände zu waschen, fürn Hugo,
einfach 10 Minuten warten und das wars, und kostet nix;
des kann ich mir aber überhaupt nicht vorstellen ...
Dann achte mal darauf, wie oft du dir in 10 Minuten ins Gesicht fasst -
oder überhaupt irgendwohin, wo die Keime dann auf weitere Verwendung
warten. Gibt es jede Menge Videos von Versuchen zum Thema zu googlen.
das stimmt zwar, ist aber angesichts der Tatsache, wenn ma nix angreift
- sprich 'Hände geben' ablehnt u.a. - unerheblich;

bzw. wer von den Bargeldverfechtern ist denn genau aus diesem Grund auf
Contactless Plastik umgestiegen?

es gab schon vor der dieser Krise Studien, was sich alles an Keimen in
Banknoten ansammelt ...
von daher betrachte ich es heute im 3ten Jahrzehnt des angeblichen 3ten
Jahrtausends einfach unverantwortlich, dass noch niemand die Pflicht zur
bargeldlosen Bezahlmöglichkeit ausgerufen hat, betrifft speziell Kioske
wo Du z.B. Wurstsemmeln, u.a. kaufen kannst; und die haben ja nicht
geschlossen, oder?

wobei des Thema Systemrelevant ist ohnehin mehr als fragwürdig; dass der
Nachbar seine Zigaretten bekommt ist wichtiger als z.B. Ersatz f. eine
kaputte Hose???
Ina Koys
2020-03-31 08:33:19 UTC
Permalink
Post by Walter H.
Post by Ina Koys
Dann achte mal darauf, wie oft du dir in 10 Minuten ins Gesicht fasst
- oder überhaupt irgendwohin, wo die Keime dann auf weitere Verwendung
warten. Gibt es jede Menge Videos von Versuchen zum Thema zu googlen.
das stimmt zwar, ist aber angesichts der Tatsache, wenn ma nix angreift
- sprich 'Hände geben' ablehnt u.a. - unerheblich;
Ganz und gar nicht. Sieh dir mal die empfohlenen Versuche wirklich an!

Ina
--
Das Schiff, das unzählige Leben änderte. Jetzt in 2. Auflage gedruckt
und in Englisch mit 346 Seiten und 420 Abbildungen unter
https://amzn.to/35vkYxz. Auch als eBook.
Walter H.
2020-04-01 14:26:17 UTC
Permalink
Post by Ina Koys
Sieh dir mal die empfohlenen Versuche wirklich an!
was faselst Du da?
Ina Koys
2020-04-01 15:38:01 UTC
Permalink
Post by Walter H.
Post by Ina Koys
Sieh dir mal die empfohlenen Versuche wirklich an!
was faselst Du da?
Um eine Infektion von meiner Hand auf eine andere zu bewerkstelligen,
muss ich die Zielperson nicht mal gesehen haben. Und mäßige bitte deinen
Tonfall.

Ina
--
Das Schiff, das unzählige Leben änderte. Jetzt in 2. Auflage gedruckt
und in Englisch mit 346 Seiten und 420 Abbildungen unter
https://amzn.to/35vkYxz. Auch als eBook.
Walter H.
2020-04-02 04:09:37 UTC
Permalink
Post by Ina Koys
Post by Walter H.
Post by Ina Koys
Sieh dir mal die empfohlenen Versuche wirklich an!
was faselst Du da?
Um eine Infektion von meiner Hand auf eine andere zu bewerkstelligen,
muss ich die Zielperson nicht mal gesehen haben.
klar is wie Dinosaurierknochen ausgraben und dann in die Zentrifuge und
schups steht ein Mammut vor Dir ...
Post by Ina Koys
Und mäßige bitte deinen
Tonfall.
dann denk erst nach welchen Plunder Du von Dir gibst;
Ina Koys
2020-04-02 11:30:06 UTC
Permalink
Post by Walter H.
Post by Ina Koys
Post by Walter H.
Post by Ina Koys
Sieh dir mal die empfohlenen Versuche wirklich an!
was faselst Du da?
Um eine Infektion von meiner Hand auf eine andere zu bewerkstelligen,
muss ich die Zielperson nicht mal gesehen haben.
klar is wie Dinosaurierknochen ausgraben und dann in die Zentrifuge und
schups steht ein Mammut vor Dir ...
Is klar. Niemand verlangt von dir, auch nur mal kurz nachzudenken.
Könnte dir aber trotzdem nützen.

Ina
--
Das Schiff, das unzählige Leben änderte. Jetzt in 2. Auflage gedruckt
und in Englisch mit 346 Seiten und 420 Abbildungen unter
https://amzn.to/35vkYxz. Auch als eBook.
Walter H.
2020-04-04 09:29:51 UTC
Permalink
Post by Ina Koys
Post by Walter H.
Post by Ina Koys
Post by Walter H.
Post by Ina Koys
Sieh dir mal die empfohlenen Versuche wirklich an!
was faselst Du da?
Um eine Infektion von meiner Hand auf eine andere zu bewerkstelligen,
muss ich die Zielperson nicht mal gesehen haben.
klar is wie Dinosaurierknochen ausgraben und dann in die Zentrifuge
und schups steht ein Mammut vor Dir ...
Is klar. Niemand verlangt von dir, auch nur mal kurz nachzudenken.
Könnte dir aber trotzdem nützen.
Stimmt darum denk mal nach, bevor Du die Klappe aufmachst;
Ina Koys
2020-04-02 12:01:03 UTC
Permalink
Post by Walter H.
Und mäßige bitte deinen Tonfall.
dann denk erst nach welchen Plunder Du von Dir gibst;
Hab ich. Ich hab sogar für dich gegooglet.

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks-und-co/video-quarks-extra-die-macht-der-viren-100.html

Da kannst du den Plunder ab Minute 1 vorgeführt bekommen.

Ina
--
Das Schiff, das unzählige Leben änderte. Jetzt in 2. Auflage gedruckt
und in Englisch mit 346 Seiten und 420 Abbildungen unter
https://amzn.to/35vkYxz. Auch als eBook.
Walter H.
2020-04-04 09:27:25 UTC
Permalink
Post by Ina Koys
Post by Walter H.
Und mäßige bitte deinen Tonfall.
dann denk erst nach welchen Plunder Du von Dir gibst;
Hab ich. Ich hab sogar für dich gegooglet.
und Dein Ergebnis glänzt vor Inkompetenz.
Post by Ina Koys
https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks-und-co/video-quarks-extra-die-macht-der-viren-100.html
dass es an der Lesekompetenz hapert ist ja nichts neues,
aber auch noch zu doof, das vorgekaute zu verstehen schlägt alles;

wie gesagt, Deine Aussage nochmal:

"Um eine Infektion von meiner Hand auf eine andere zu bewerkstelligen,
muss ich die Zielperson nicht mal gesehen haben."

und jetzt erklären, wie Du meinen, dass biologisches Virus durch die
Internetleitung wandern;

wenn nix erklären können, bessr Klappe halten
Ina Koys
2020-04-04 10:02:42 UTC
Permalink
Post by Walter H.
"Um eine Infektion von meiner Hand auf eine andere zu bewerkstelligen,
muss ich die Zielperson nicht mal gesehen haben."
und jetzt erklären, wie Du meinen, dass biologisches Virus durch die
Internetleitung wandern;
wenn nix erklären können, bessr Klappe halten
Eigentlich müsstest du jetzt erklären, warum "nicht sehen müssen" und
"Internetleitung" das Selbe sind. Oder warum du das Video, das ich dir
gegooglet habe, entweder nicht ansehen möchtest oder nicht begreifen
kannst. Kannst du auch machen. Aber lesen werde ich es nicht mehr.

Ina
--
Die Natur versteht gar keinen Spaß, sie ist immer wahr, immer ernst,
immer strenge, sie hat immer Recht und die Fehler und Irrtümer sind
immer des Menschen. - Johann Wolfgang Goethe
Anselm Rapp
2020-04-04 11:07:01 UTC
Permalink
Post by Ina Koys
"Internetleitung" das Selbe sind. Oder warum du das Video, das ich dir
OT: Danke, ich sammle orthographische Raritäten.

Gruß, Anselm
--
Sämtliche Rechte mich zu irren vorbehalten. ;-)
Ina Koys
2020-04-04 15:21:21 UTC
Permalink
Post by Anselm Rapp
Post by Ina Koys
"Internetleitung" das Selbe sind. Oder warum du das Video, das ich dir
OT: Danke, ich sammle orthographische Raritäten.
Das Selbe oder die Internetleitung? Wegen der Internetleitung bin ich
der falsche Dankesempfänger, der ist von einem lieber anonym bleibenden
"Walter H.", den du vielleicht auch schon mal geplonkt hast und deshalb
seine Raritäten nicht aus erster Hand bekommst. Da werde ich dir künftig
nicht mehr helfen können.

Ina
--
Die Natur versteht gar keinen Spaß, sie ist immer wahr, immer ernst,
immer strenge, sie hat immer Recht und die Fehler und Irrtümer sind
immer des Menschen. - Johann Wolfgang Goethe
Anselm Rapp
2020-04-04 16:05:25 UTC
Permalink
Post by Ina Koys
Post by Anselm Rapp
OT: Danke, ich sammle orthographische Raritäten.
Das Selbe oder die Internetleitung? Wegen der Internetleitung bin ich
der falsche Dankesempfänger, der ist von einem lieber anonym bleibenden
"Walter H.", den du vielleicht auch schon mal geplonkt hast und deshalb
seine Raritäten nicht aus erster Hand bekommst. Da werde ich dir künftig
nicht mehr helfen können.
Na, die "Internetleitung" ist, zumal orthographisch, durchaus
vorstellbar. Aber weder "Das Selbe" noch "Selbe" allein kommen im Duden
vor. In solchen Fällen heißt's bei mir immer SCNR.

Mit "Walter H." habe ich meines Wissens noch nie korrespondiert. Die
ganzen "Fragen, die in den Medien seltener auftauchen" habe ich ohnehin
nur sehr lückenhaft verfolgt, obwohl sie mir einleuchten. Ich weiß
nicht, ob jemand es schafft, wirklich risikolos zu leben. Ich bemühe
mich zwar, aber dieses Ziel werde ich wohl nicht erreichen (eher das
Virus mich).

Gruß, Anselm
--
Sämtliche Rechte mich zu irren vorbehalten. ;-)
Ina Koys
2020-04-04 17:42:45 UTC
Permalink
Post by Anselm Rapp
Post by Ina Koys
Post by Anselm Rapp
OT: Danke, ich sammle orthographische Raritäten.
Das Selbe oder die Internetleitung? Wegen der Internetleitung bin ich
der falsche Dankesempfänger, der ist von einem lieber anonym
bleibenden "Walter H.", den du vielleicht auch schon mal geplonkt hast
und deshalb seine Raritäten nicht aus erster Hand bekommst. Da werde
ich dir künftig nicht mehr helfen können.
Na, die "Internetleitung" ist, zumal orthographisch, durchaus
vorstellbar. Aber weder "Das Selbe" noch "Selbe" allein kommen im Duden
vor.
Klein geschrieben durchaus.

https://www.duden.de/rechtschreibung/selbe

Ich nehme zur Kenntnis, dass der Duden die Großschreibung nicht dort
aufführt. Für mich unterscheidet sich "der Selbe" aber nicht grammatisch
von "der Große" und ähnlichem. Ist das bei euch echt ne Rarität, das so
zu schreiben oder zu sagen? Dann hat das vielleicht was mit lokalen
Gebräuchen und Dialekten zu tun. Hierzugegend heißen z.B. auch wenig
Leute Anselm :). Mir sträuben sich immer etwas die Finger, wenn sie
"derselbe" und Konsorten schreiben sollen. Sprichst du keine Pause
dazwischen?

Ina
--
Die Natur versteht gar keinen Spaß, sie ist immer wahr, immer ernst,
immer strenge, sie hat immer Recht und die Fehler und Irrtümer sind
immer des Menschen. - Johann Wolfgang Goethe
Anselm Rapp
2020-04-04 19:37:35 UTC
Permalink
Post by Ina Koys
Post by Anselm Rapp
Na, die "Internetleitung" ist, zumal orthographisch, durchaus
vorstellbar. Aber weder "Das Selbe" noch "Selbe" allein kommen im
Duden vor.
Klein geschrieben durchaus.
https://www.duden.de/rechtschreibung/selbe
Kleingeschrieben (sic!) und zusammen ist keine Rarität.
Post by Ina Koys
Ich nehme zur Kenntnis, dass der Duden die Großschreibung nicht dort
aufführt. Für mich unterscheidet sich "der Selbe" aber nicht grammatisch
von "der Große" und ähnlichem.
Na ja, selbstgestricktes Deutsch findet sich zu Hauf im Internet.
Post by Ina Koys
Ist das bei euch echt ne Rarität, das so
zu schreiben oder zu sagen? Dann hat das vielleicht was mit lokalen
Gebräuchen und Dialekten zu tun.
Nein, "dasselbe" ist Hochdeutsch.
Post by Ina Koys
Hierzugegend heißen z.B. auch wenig Leute Anselm :).
Ich weiß nicht, wo "hierzugegend" ist, aber Anselm ist bis auf wenige
Gegenden ein seltener Name.
Post by Ina Koys
Mir sträuben sich immer etwas die Finger, wenn sie
"derselbe" und Konsorten schreiben sollen. Sprichst du keine Pause
dazwischen?
Nein, das geht ganz flüssig ineinander über.

Gruß, Anselm

P. S. Bald kommt der Hausmeister und vertreibt uns mit unserem OT.
--
Sämtliche Rechte mich zu irren vorbehalten. ;-)
Ina Koys
2020-04-07 09:28:06 UTC
Permalink
Post by Anselm Rapp
Post by Ina Koys
Post by Anselm Rapp
Na, die "Internetleitung" ist, zumal orthographisch, durchaus
vorstellbar. Aber weder "Das Selbe" noch "Selbe" allein kommen im
Duden vor.
Klein geschrieben durchaus.
https://www.duden.de/rechtschreibung/selbe
Kleingeschrieben (sic!) und zusammen ist keine Rarität.
Post by Ina Koys
Ich nehme zur Kenntnis, dass der Duden die Großschreibung nicht dort
aufführt. Für mich unterscheidet sich "der Selbe" aber nicht
grammatisch von "der Große" und ähnlichem.
Na ja, selbstgestricktes Deutsch findet sich zu Hauf im Internet.
Mal ernsthaft und gern via pm: siehst du da einen sachlichen Unterschied
und wenn ja, warum? Würdest du nicht, wenn z.B. bei dir 2 Söhne
vorhanden wären, gelegentlich sagen "Der Große hat heute..."? Und wenn
das so wäre, warum sollte man dann nicht sagen "Der Selbe hat gestern..."?
Post by Anselm Rapp
Post by Ina Koys
Ist das bei euch echt ne Rarität, das so zu schreiben oder zu sagen?
Dann hat das vielleicht was mit lokalen Gebräuchen und Dialekten zu tun.
Nein, "dasselbe" ist Hochdeutsch.
Darf es ja. Aber auch Hochdeutsch ist nicht in Stein gemeißelt.
Post by Anselm Rapp
Post by Ina Koys
Mir sträuben sich immer etwas die Finger, wenn sie "derselbe" und
Konsorten schreiben sollen. Sprichst du keine Pause dazwischen?
Nein, das geht ganz flüssig ineinander über.
Witzig. Ich muss mal drauf achten, wie das im allgemeinen Gebrauch ist.
Meiner Wahrnehmung nach ist das - in den klar akustisch zuzuordnenden
Fällen - eher die Minderheit. Blöd, dass man nicht ständig ne
Strichliste führen kann.
Post by Anselm Rapp
P. S. Bald kommt der Hausmeister und vertreibt uns mit unserem OT.
Mailadresse funzt - und ja, das ist jetzt wirklich kein orthographisch
korrektes Deutsch :)

Ina
--
Die Natur versteht gar keinen Spaß, sie ist immer wahr, immer ernst,
immer strenge, sie hat immer Recht und die Fehler und Irrtümer sind
immer des Menschen. - Johann Wolfgang Goethe
Anselm Rapp
2020-04-07 14:17:56 UTC
Permalink
Post by Ina Koys
Post by Anselm Rapp
Na ja, selbstgestricktes Deutsch findet sich zu Hauf im Internet.
Mal ernsthaft und gern via pm: siehst du da einen sachlichen Unterschied
und wenn ja, warum? Würdest du nicht, wenn z.B. bei dir 2 Söhne
vorhanden wären, gelegentlich sagen "Der Große hat heute..."? Und wenn
das so wäre, warum sollte man dann nicht sagen "Der Selbe hat gestern..."?
Weil es einfach orthographisch falsch ist. Weniger Zartfühlende würden
Dich hierher verweisen:

https://deppenleerzeichen.de/

Klar, der Sinn kommt auch rüber, wenn Du "Corona Zeiten" oder "nach voll
ziehen" (Beispiele aus dem richtigen Leben) schreibst, aber die höhere
Bildung würde ich bei "Corona-Zeiten" oder "nachvollziehen" vermuten.
Post by Ina Koys
Post by Anselm Rapp
Nein, "dasselbe" ist Hochdeutsch.
Darf es ja. Aber auch Hochdeutsch ist nicht in Stein gemeißelt.
Keineswegs, wie man an den LehrerInnen, Lehrer*innen, Lehrer_innen & Co.
sieht. Der Duden und ich richten uns nach den Empfehlungen des Rats für
deutsche Rechtschreibung.
Post by Ina Koys
Post by Anselm Rapp
Post by Ina Koys
Mir sträuben sich immer etwas die Finger, wenn sie "derselbe" und
Konsorten schreiben sollen. Sprichst du keine Pause dazwischen?
Nein, das geht ganz flüssig ineinander über.
Witzig. Ich muss mal drauf achten, wie das im allgemeinen Gebrauch ist.
Meiner Wahrnehmung nach ist das - in den klar akustisch zuzuordnenden
Fällen - eher die Minderheit. Blöd, dass man nicht ständig ne
Strichliste führen kann.
Du meinst, es gibt Leute, die "der (5, 4, 3, 2, 1) selbe" aussprechen?
Das tun nur die Ostfriesen, denen erst nach fünf Sekunden wieder
einfällt, was sie eigentlich sagen wollten.
Post by Ina Koys
Post by Anselm Rapp
P. S. Bald kommt der Hausmeister und vertreibt uns mit unserem OT.
Mailadresse funzt - und ja, das ist jetzt wirklich kein orthographisch
korrektes Deutsch :)
So? "fụn|zen (umgangssprachlich, besonders Internetjargon, für
funktionieren); es funzt" (Duden - Die deutsche Rechtschreibung, 27.
Auflage)

Gruß, Anselm
--
Sämtliche Rechte mich zu irren vorbehalten. ;-)
Ina Koys
2020-04-07 16:37:25 UTC
Permalink
Post by Anselm Rapp
Post by Ina Koys
Post by Anselm Rapp
Na ja, selbstgestricktes Deutsch findet sich zu Hauf im Internet.
Mal ernsthaft und gern via pm: siehst du da einen sachlichen
Unterschied und wenn ja, warum? Würdest du nicht, wenn z.B. bei dir 2
Söhne vorhanden wären, gelegentlich sagen "Der Große hat heute..."?
Und wenn das so wäre, warum sollte man dann nicht sagen "Der Selbe hat
gestern..."?
Weil es einfach orthographisch falsch ist.
Was ich hinnehmen würde, wenn ich es für bewiesen hielte. Sag mir einen
Grund, warum

https://www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln/Gro%C3%9F-%20und%20Kleinschreibung#D72

hier nicht gelten sollte. Und achte bitte auch auf die diversen
Varianten von Groß- und Klein-, sowie Getrennt- und Zusammenschreibung,
die dort gleichwertig angeführt werden.
Post by Anselm Rapp
Weniger Zartfühlende würden
https://deppenleerzeichen.de/
Zu dem dortigen Grauen fühle ich mich nicht zugehörig. Bitte keine
Beleidigungen!
Post by Anselm Rapp
Klar, der Sinn kommt auch rüber, wenn Du "Corona Zeiten" oder "nach voll
ziehen" (Beispiele aus dem richtigen Leben) schreibst, aber die höhere
Bildung würde ich bei "Corona-Zeiten" oder "nachvollziehen" vermuten.
Ich merk schon. Eigentlich sind wir uns einig. Aber du verstehst mich
einfach nicht.
Post by Anselm Rapp
Post by Ina Koys
Post by Anselm Rapp
Nein, "dasselbe" ist Hochdeutsch.
Darf es ja. Aber auch Hochdeutsch ist nicht in Stein gemeißelt.
Keineswegs, wie man an den LehrerInnen, Lehrer*innen, Lehrer_innen & Co.
sieht. Der Duden  und ich richten uns nach den Empfehlungen des Rats für
deutsche Rechtschreibung.
Und warum gibt es den Rat? Warum macht er Empfehlungen? Weil Sprache
lebt und sich verändert. Sie setzen neue Begriffe rein in den Duden und
nehmen andere wieder raus. Vermutlich verkünden sie nicht mal selber,
dass sie eine geschlossene Menge von Ausdrücken hüten.

Ich kann mir vorstellen, dass meine Version eher veraltet ist und
deshalb nicht mehr im Duden steht. Weiß ich aber nicht, streite ich mich
auch nicht drüber. Und schon aus der Tatsache, dass ich mir nicht in
zarter Jugend angewöhnt habe, ein tiefsitzendes Bedürfnis brutal
niederzutrapeln schließe ich, dass ich das anno dazumal zumindest auch
so gedruckt vorgefunden habe. Und eins ist mal sicher: man kann über
Ost-Druckerzeugnisse diverse Meinungen haben, aber in puncto
Rechtschreibung ging die Kultur erst nach der Wende und dann rapide den
Bach runter. Seitdem schreibt jede(r) nach Lust und Laune, wie mir scheint.
Post by Anselm Rapp
Post by Ina Koys
Post by Anselm Rapp
Post by Ina Koys
Mir sträuben sich immer etwas die Finger, wenn sie "derselbe" und
Konsorten schreiben sollen. Sprichst du keine Pause dazwischen?
Nein, das geht ganz flüssig ineinander über.
Witzig. Ich muss mal drauf achten, wie das im allgemeinen Gebrauch
ist. Meiner Wahrnehmung nach ist das - in den klar akustisch
zuzuordnenden Fällen - eher die Minderheit. Blöd, dass man nicht
ständig ne Strichliste führen kann.
Du meinst, es gibt Leute, die "der (5, 4, 3, 2, 1) selbe" aussprechen?
Vielleicht zählen sie nicht von 5 runter, aber für die Eins wirst du
z.B. in meiner Rede sicher jeweils Platz finden.
Post by Anselm Rapp
Das tun nur die Ostfriesen, denen erst nach fünf Sekunden wieder
einfällt, was sie eigentlich sagen wollten.
Ich bin Berliner, nicht Ostfriese!
Post by Anselm Rapp
Post by Ina Koys
Post by Anselm Rapp
P. S. Bald kommt der Hausmeister und vertreibt uns mit unserem OT.
Mailadresse funzt - und ja, das ist jetzt wirklich kein orthographisch
korrektes Deutsch :)
So? "fụn|zen (umgangssprachlich, besonders Internetjargon, für
funktionieren); es funzt" (Duden - Die deutsche Rechtschreibung, 27.
Auflage)
Wow. Dann ist hiermit bewiesen, dass ich für den Duden einfach zu
konservativ bin :)

Ina

P.S.: Leider hält die Dudenredaktion auch die Seite

https://www.duden.de/haeufige_fehler/der_selbe

vor. Das ist gemein von denen. Das machen die nur, um mir eins
reinzuwürgen. Ich schmolle jetzt. Und ich rede weiter mit einer
Kunstpause an der Sollbruchstelle. Vive la révolution!
--
Die Natur versteht gar keinen Spaß, sie ist immer wahr, immer ernst,
immer strenge, sie hat immer Recht und die Fehler und Irrtümer sind
immer des Menschen. - Johann Wolfgang Goethe
Anselm Rapp
2020-04-07 17:42:45 UTC
Permalink
Post by Ina Koys
Was ich hinnehmen würde, wenn ich es für bewiesen hielte. Sag mir einen
Grund, warum
https://www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln/Gro%C3%9F-%20und%20Kleinschreibung#D72
hier nicht gelten sollte. Und achte bitte auch auf die diversen
Varianten von Groß- und Klein-, sowie Getrennt- und Zusammenschreibung,
die dort gleichwertig angeführt werden.
Danke, dass Du es selbst übernommen hast.
Post by Ina Koys
Post by Anselm Rapp
https://deppenleerzeichen.de/
Zu dem dortigen Grauen fühle ich mich nicht zugehörig. Bitte keine
Beleidigungen!
Ich werd's den weniger Zartfühlenden ausrichten.
Post by Ina Koys
Post by Anselm Rapp
Klar, der Sinn kommt auch rüber, wenn Du "Corona Zeiten" oder "nach
voll ziehen" (Beispiele aus dem richtigen Leben) schreibst, aber die
höhere Bildung würde ich bei "Corona-Zeiten" oder "nachvollziehen"
vermuten.
Ich merk schon. Eigentlich sind wir uns einig. Aber du verstehst mich
einfach nicht.
Umkehrschluss: Verstünde ich Dich, wären wir uns nicht einig. Salto
Vokale. :-)
Post by Ina Koys
Post by Anselm Rapp
Post by Ina Koys
Darf es ja. Aber auch Hochdeutsch ist nicht in Stein gemeißelt.
Keineswegs, wie man an den LehrerInnen, Lehrer*innen, Lehrer_innen &
Co. sieht. Der Duden  und ich richten uns nach den Empfehlungen des
Rats für deutsche Rechtschreibung.
Und warum gibt es den Rat? Warum macht er Empfehlungen? Weil Sprache
lebt und sich verändert. Sie setzen neue Begriffe rein in den Duden und
nehmen andere wieder raus. Vermutlich verkünden sie nicht mal selber,
dass sie eine geschlossene Menge von Ausdrücken hüten.
Vermutlich macht er Empfehlungen, wenn er festgestellt hat, dass sich
die Sprache wirklich in weiten Teilen der Bevölkerung geändert hat und
es sich nicht nur um eine radikale Einzelmeinung handelt.
Post by Ina Koys
Ich kann mir vorstellen, dass meine Version eher veraltet ist und
deshalb nicht mehr im Duden steht. Weiß ich aber nicht, streite ich mich
auch nicht drüber. Und schon aus der Tatsache, dass ich mir nicht in
zarter Jugend angewöhnt habe, ein tiefsitzendes Bedürfnis brutal
niederzutrapeln schließe ich, dass ich das anno dazumal zumindest auch
so gedruckt vorgefunden habe. Und eins ist mal sicher: man kann über
Ost-Druckerzeugnisse diverse Meinungen haben, aber in puncto
Rechtschreibung ging die Kultur erst nach der Wende und dann rapide den
Bach runter. Seitdem schreibt jede(r) nach Lust und Laune, wie mir scheint.
Wo kriegen wir nun auf die Schnelle einen Duden vom VEB
Bibliographisches Institut her? Wäre interessant.

Das mit der Rechtschreibkultur unterschreibe ich, wobei ich aber meine,
dass das ein gesamtdeutsches Problem ist. Je jünger desto falscher.
Vielleicht liegt's auch weniger an den unterschiedlichen Systemen als an
SMS, WhatsApp und dergleichen.
Post by Ina Koys
Post by Anselm Rapp
Du meinst, es gibt Leute, die "der (5, 4, 3, 2, 1) selbe" aussprechen?
Vielleicht zählen sie nicht von 5 runter, aber für die Eins wirst du
z.B. in meiner Rede sicher jeweils Platz finden.
Post by Anselm Rapp
Das tun nur die Ostfriesen, denen erst nach fünf Sekunden wieder
einfällt, was sie eigentlich sagen wollten.
Ich bin Berliner, nicht Ostfriese!
Denn sind wa ja Landsleute. Allerdings lebe ick schon sehr, sehr lange
im Freistaat Bayern.

Gefällt mir, dass Du "Ich bin Berliner" schreibst. Wirklich emanzipierte
Frauen brauchen keine Sprachverrenkungen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Generisches_Maskulinum
Post by Ina Koys
Post by Anselm Rapp
So? "fụn|zen (umgangssprachlich, besonders Internetjargon, für
funktionieren); es funzt" (Duden - Die deutsche Rechtschreibung, 27.
Auflage)
Wow. Dann ist hiermit bewiesen, dass ich für den Duden einfach zu
konservativ bin :)
:-)
Post by Ina Koys
P.S.: Leider hält die Dudenredaktion auch die Seite
https://www.duden.de/haeufige_fehler/der_selbe
vor. Das ist gemein von denen. Das machen die nur, um mir eins
reinzuwürgen. Ich schmolle jetzt. Und ich rede weiter mit einer
Kunstpause an der Sollbruchstelle. Vive la révolution!
Ich hab mir Verstärkung geholt:

https://www.korrekturen.de/beliebte_fehler/der_selbe.shtml

Hol mal den Deutschen Demokratischen Duden. Wenn da auch "derselbe"
drinsteht, muss ich die Revolution leider unblutig niederschlagen.

Gruß, Anselm
--
Sämtliche Rechte mich zu irren vorbehalten. ;-)
Walter H.
2020-05-05 17:59:41 UTC
Permalink
Post by Ina Koys
Post by Walter H.
"Um eine Infektion von meiner Hand auf eine andere zu bewerkstelligen,
muss ich die Zielperson nicht mal gesehen haben."
und jetzt erklären, wie Du meinen, dass biologisches Virus durch die
Internetleitung wandern;
wenn nix erklären können, bessr Klappe halten
Eigentlich müsstest du jetzt erklären, warum "nicht sehen müssen" und
"Internetleitung" das Selbe sind.
das übersteigt Deinen Intellekt;
Post by Ina Koys
Oder warum du das Video, das ich dir gegooglet habe,
wenn das alles ist, was Du schaffst ...
Post by Ina Koys
entweder nicht ansehen möchtest oder nicht begreifen kannst.
Du schließt gerne von Dir auf andere ...
weil verstanden hast Du es bestimmt nicht ...
Post by Ina Koys
Kannst du auch machen. Aber lesen werde ich es nicht mehr.
stimmt,
denn "nicht lesen werden" <=> "Legastheniker"

Loading...